Beckenbodentraining: Das Workout für intensivere Orgasmen!

Darum ist Beckenbodentraining sinnvoll:

Durch gezieltes Beckenbodentraining kannst Du ganz einfach Deine Vaginalmuskeln sowie den sogenannten PC-Muskel trainieren: das perfekte Sex-Workout für mehr Kontrolle und eine erhöhte Empfindsamkeit beim Sex – und damit intensivere Orgasmen. Nach einer Geburt hilft das Beckenbodentraining bei der Rückbildung und beugt Inkontinenz im Alter vor.

Die Vorteile von Beckenbodentraining

  • Höhere Empfindsamkeit beim Sex
  • Engeres Gefühl für ihn
  • Intensivere Orgasmen
  • Beugt Blasenschwäche im Alter vor
  • Rückbildung nach einer Geburt oder Operationen

Es gibt verschiedene Wege den Beckenboden zu stärken. Deshalb haben wir für Euch eine Auswahl an speziellen Yoga- und Fitnessübungen sowie eine Anleitung für das Training mit Liebeskugeln zusammengestellt. Viel Spaß!

Sex-Workout mit Liebeskugeln

Liebeskugeln oder auch Vaginalkugeln genannt sind kleine, mit hautfreundlichem Silikon überzogene Kugeln, welche vaginal eingeführt werden. Alle Liebeskugeln besitzen ein Rückholbändchen mit dem sich die kleinen Trainingswunder einfach wieder herausziehen lassen.

Dass die Kugeln richtig sitzen, merkt man daran, dass sie kaum mehr zu spüren sind. Je nach Trainingsstand gibt es die Liebeskugeln in unterschiedlichen Gewichten und Größen. Leichte Liebeskugeln sind für Einsteigerinnen ins Beckenboden-Workout geeignet, während schwere Liebeskugeln den Beckenboden von erfahrenen Nutzerinnen trainieren.

Beckenbodentraining für bessere Orgasmen

Wichtig beim Trainieren mit Liebeskugeln ist es ständig in Bewegung zu bleiben. So erzielst Du die besten Erfolge. Nutzt Du sie im Liegen oder Stehen wird sich keinerlei Effekt bemerkbar machen.

Beckenbodentraining mit Liebeskugeln

Für den Anfang kannst Du die Vaginalkugeln 15 Minuten ein- bis zweimal am Tag tragen. Bleib in Bewegung! Bei alltäglichen Beschäftigungen, wie Duschen oder Einkaufen kannst Du die Liebeskugeln diskret in Dir tragen und dabei Deinen Beckenboden trainieren. Nutze gerne etwas wasserbasiertes Gleitgel, um die Kugeln einzuführen.

Das Trainingsprinzip für den Beckenboden ist einfach. Die Schwingungen der Metallkugeln im Inneren der Vaginalkonen sorgt dafür, dass die Muskeln kontrahieren, mit dem Ziel die Liebeskugeln im Inneren zu halten. Es besteht zwar nicht die Gefahr, dass sie einfach herauskommen könnten, der Körper unternimmt die Kontraktion der Vaginalmuskeln sbrt ganz automatisch.

Den Beckenboden mit Liebeskugeln trainieren
Liebeskugeln im Alltag tragen für effektives Beckenbodentraining

Nach zwei Wochen sollten sich bereits die ersten spürbaren Erfolge einstellen und Einsteigerinnen können sich langsam im Gewicht und Größe der Liebeskugeln steigern.

Nach dem Gebrauch sollten die Kugeln immer gut gereinigt und wieder verstaut werden, um die optimale Hygiene zu gewährleisten.

Intensiverer Orgasmus – so geht’s!

Trockenübung für mehr Spaß und Ausdauer beim Liebesspiel: Für sie bringt diese Übung mehr Straffheit und ein intensiveres Gefühl beim Sex, während er seine Ausdauer für die schönste Nebensache der Welt verbessern kann. Das alles funktioniert durch die Stärkung des Beckenboden- (der Muskel, der erlaubt, den Urinstrahl anzuhalten) und Dammmuskels (der Muskel, der die Erektion unterstützt und die Kraft der Ejakulation beeinflusst).

Beginnt das Training dieser Muskelpartien damit, den Urinfluss beim nächsten Toilettengang zu unterbrechen. So könnt Ihr Euch erst einmal mit diesen speziellen Muskeln vertraut machen. Wenn Ihr ein Gefühl dafür entwickelt habt, ist es das Ziel, die Dauer, Intensität und Anzahl der Unterbrechungen zu erhöhen. Atmet bei der Übung ganz relaxt ein und aus und spannt Bauch, Po oder Oberschenkel dabei an.

Setzt Euch als Ziel, die Unterbrechung 5 Sekunden zu halten, entspannt Euch zwischen jeder Kontraktion und wiederholt den Vorgang 10 bis 20 Mal. In kurzer Zeit könnt Ihr so große Fortschritte im Muskelaufbau erzielen und die Früchte des Trainings beim nächsten Liebesspiel genießen.

Yoga-Workout für besseren Sex

Yoga-Übungen für intensives Beckenbodentraining

Yogaübung – Der Schmetterling

Diese Beckenbodenübung im Liegen ist optimal für den Muskelaufbau. Leg Dich auf den Rücken und stelle die Beine auf. Der Nacken wird lang gemacht, bei Bedarf kann auch ein flaches Kissen unter den Kopf gelegt werden. Nun lasse die Beine in einer Grätsche locker auseinader fallen, während die Fußsohlen aneinander liegen. Die Grätsche muss nur soweit auseinander gehen, wie es für Dich angenehm ist.

Atme tief und entspannt und schmiege den unteren Rücken beim Ausatmen bewusst auf den Boden und spanne dabei den Beckenboden kräftig an. Die Sitzbeinhöcker streben aufeinander zu und die Fußsohlen werden aneinander gedrückt. Beim Einatmen wird wieder entspannt.

Dieser Vorgang wird zehnmal wiederholt, dann wird kurz pausiert bevor es in eine zweite Runde geht.

Yogaübung – Die Fötushaltung

In dieser Yogahaltung spürt man deutlich die Verbindung zwischen Bauch- und Beckenboden.

Ausgangsstellung ist der Vierfüßlerstand. Von hier schiebst Du das Gesäß einfach näher zu den Fersen. Du kannst die Hände gestreckt lassen, diese nach hinten ablegen oder einfach zu Fäusten ballen und die Stirn darauf ablegen. Ziehe die Sinne nach innen, entspanne für einige Atemzüge und versuche den Beckenboden aktiv wahrzunehmen.

Den Beckenboden beim Sex trainieren

Beckenbodentraining Übung für den Beckenboden

Das Dreieck

Intensivtraining für die Liebesmuskeln! Leichter zum Höhepunkt, kraftvolle Beweglichkeit der Hüften und erhöhte Flexibilität – das alles verspricht diese heiße Trainingseinheit für Frauen. Setz Dich dafür mit angewinkelten Beinen auf eine Matte oder eine andere Unterlage und umfasse Deine Füße oder Fußgelenke, je nachdem, was angenehm für Dich ist. Spanne den Beckenboden an, während Du die Beine so weit wie möglich nach oben führst.

Die Beine und Arme sollten am Ende eine Art Triangel oder Dreieck bilden. Wenn Du diese Position erreicht hast, versuche den Rücken gerade zu lassen und die Spannung eine Minute zu halten, bevor Du Dich wieder löst. Wiederhole den Vorgang 3 Mal. Die Übung verhilft Dir in kürzester Zeit zu einem gestärkten Rücken und einer beweglicheren Hüfte.

So kann Dein Partner noch tiefer in Dich eindringen, der Körperkontakt zwischen Euch wird enger und Du kannst mit intensiveren Bewegungen Deiner Hüfte für mehr Spaß sorgen. Vor allem aber kannst Du Dich dank der gestärkten Muskeln mehr auf Deine eigene Erregung konzentrieren und so leichter zum Höhepunkt kommen.