Vorspiel: So bringt Ihr Euch in Stimmung!

In Stimmung kommen beim Vorspiel

Von zärtlichen Küssen bis heißen Blowjobs, von Fußmassagen bis hin zu einem erledigten Abwasch – das Vorspiel kann viele Facetten haben. Sollte es auch, denn der immer gleiche Ablauf zum „Aufwärmen“ kann auf Dauer etwas langweilig werden. Mit unseren Tipps, Ideen und kleinen Helfern gelingt ein aufregendes Vorspiel, das alles andere vorhersehbar ist.

Vorspiel – Tipps für Mann & Frau

Vorspiel Ideen und Tipps
Zärtlichkeiten vor dem eigentlichen Geschlechtsverkehr auszutauschen, ist mindestens genauso wichtig wie der Sex selbst. Obwohl ein Quickie, bei dem es gleich zur Sache geht, erfrischend sein kann, so ist Sex doch erst eine „runde Sache“, wenn auch das Vorspiel stimmt. Leider bleibt oftmals am Ende eines langen Tages nur noch Zeit und Energie für eine schnelle Nummer, wobei Zweisamkeit und Zärtlichkeit auf der Strecke bleiben. Aber gerade davon lebt eine intakte Beziehung.

Viele Paare erleben die Ouvertüre sogar als eine viel intimere Sache als den Hauptakt. Neben Ekstase und Höhenflug geht es nämlich vor allem um Bindung, Liebe und Zuneigung. Und wodurch könnte sich das besser zeigen, als durch ein zärtliches Vorspiel?

Weg mit den Klischees!

Ein langes Vorspiel ist nicht nur etwas für die Frau! Dieser Irrglaube hält sich hartnäckig, doch auch ein Mann kann ein erotisches Vorspiel sehr genießen. Es hilft beiden Partnern, beispielsweise nach einem langen, stressigen Arbeitstag, erstmal abzuschalten und langsam in Stimmung zu kommen. Denn wer während des Sex mit dem Kopf noch im letzten Meeting steckt, der kann sich auch beim Sex nicht richtig fallen lassen. Außerdem weckt das Vorspiel die Begierde, denn – und das gilt für beide – Vorfreude ist die schönste Freude! Denn: Ein Orgasmus ist toll, aber nur ein kleiner und kurzer Teil des Vergnügens…

Vorspiel beginnt außerhalb des Schlafzimmers

Wer f***en will, muss freundlich sein. Zwar gehört dieser Spruch eher auf T-Shirts jugendlicher Partytouristen, aber: er stimmt! Vorspiel hat immer auch mit Verführung zu tun, und Verführen kann man mit schon mit Worten und/oder Taten außerhalb des Bettes. Ein gutes Gespräch, gemeinsam lachen, ein süßes – und ernst gemeintes – Kompliment oder Unterstützung des anderen im Haushalt oder in schwierigen Situationen ist ein echtes Aphrodisiakum. Im Gegenzu gilt auch: Wer seine Liebste mit einem Haufen Arbeit allein lässt, braucht sich nicht zu wundern, wenn Flaute in den Federn herrscht.
Für ein gutes Vorspiel und noch besseren Sex hilft es auch, eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Es müssen keine Rosenblätter auf dem Fußboden liegen, aber sanftes Licht, frische Bettwäsche und eine angenehme Raumtemperatur machen viel aus.

Kein Vorspiel wie aus dem Lehrbuch

Für das Vorspiel gibt es keine konkreten Vorgaben, wie es zu laufen oder wie lange es zu dauern hat. Auch nicht immer ist länger gleich besser. Wichtig ist vorallem, dass Ihr die Nähe und den Körper des anderen spürt, entdeckt und Euch in Stimmung bringt. Einige Menschen benötigen dafür eine halbe Stunde, anderen reichen 10 Minuten. Einige bevorzugen es, sich schon beim Vorspiel gegenseitig bis kurz vor den Orgasmus zu bringen, andere kuscheln und knutschen nur bis die Lust auf mehr geweckt ist. Wieder andere mögen es mal so und mal so.

Ideen für ein perfektes Vorspiel

Vorspiel Inspirationen

Dennoch gibt es ein paar Dinge, die ideal für ein erregendes Vorspiel sind. Neben Knutschen, Kuscheln und Streicheleinheiten gibt es aber noch so viel mehr… Wir geben Euch Anregungen und Ideen, was Ihr alles in Euer Vorspiel einbinden könnt und wie Ihr es vielleicht auch mal aufregend anders gestalten könnt. Denn oftmals schleicht sich gerade in längeren Beziehungen ein routinierter Ablaufplan für das Warm-up ein, den es lohnt auch mal zu durchbrechen.

Auf Entdeckungsreise

Der menschliche Körper hat zahlreiche erogene Zonen zu bieten – und diese beschränken sich nicht nur auf den Intimbereich von Mann und Frau. Bezieht beim Vorspiel auch mal die Fußsohlen, die Innenseiten der Oberschenkel, die Brustwarzen, den Hals und Nacken und die Ohren mit ein – von sanften Küssen bis Knabbereien ist alles erlaubt. Lasst Eure Hände und Lippen über den gesamten Körper des Partners wandern, bevor Ihr Euch dem eigentlichen Lustzentrum widmet. Wusstet Ihr, dass auch der Haaransatz und die Nasenflügel besonders berührungsempfindlich sind?

Nichts sehen, nichts hören, VIEL fühlen

Einer von Euch lässt sich von dem anderen die Augen und die Hände verbinden. Alle, die es besonders intensiv möchten, können auch mit Kopfhörern oder Ohrstöpseln ihre Ohren bedecken, sodass der passive Part nichts hört, sieht oder sich bewegen kann. Diese Übung verlangt viel Vertrauen, verspricht beim Liebesspiel aber explosive Gefühle. Das Gefühl, sich auszuliefern und sich den unverhofften Berührungen des Partners zu ergeben, lässt  den Puls höher schlagen und die Lust überkochen.

Amorelie Loveguide Online-Kurs für ein besseres Sexleben

Hände weg!

Verzichtet einmal völlig auf den Einsatz Eurer Hände beim Liebesspiel. Fahrt mit Lippen, Zunge, Füßen oder Nase über den Körper Eures Partners. Haut an Haut werden die Berührungen noch intensiver, denn die Haut ist unser größtes Sinnesorgan. Bei ihrer Berührung werden die Entspannungshormone Oxytocin und Prolaktin freigesetzt. Ihr könnt aber auch mit den Brustwarzen über Eure erogenen Punkte fahren. Damit nicht geschummelt wird, könnt Ihr dem passiven Part zusätzlich die Hände fesseln.

Und wenn Deinem Partner schon einmal das Anfassen untersagt ist, kannst Du ihn auch mit optischen Reizen in den Wahnsinn treiben. Männer sind gerade beim Sex sehr visuelle Menschen und reagieren stark auf visuelle Stimulation. Rekel Dich nackt auf dem Bett, während er wirklich nur gucken darf. Wenn Du noch einen Schritt weitergehen möchtest, kannst Du Dich selbst berühren und Dich vor den Augen Deines Liebsten selbstbefriedigen.

Anziehend

Verführe Deinen Partner doch mal bei einem Striptease und lass genüsslich vor ihm die Hüllen fallen. Hübsche Dessous können Dir dabei helfen, Dich begehrenswerter und selbstbewusster zu fühlen. Keine Sorge: Du musst keine Modelmaße haben, um dabei sexy auszusehen, denn allein die Vorfreude, der Überraschungseffekt und natürlich der Anblick von nackter Haut dürften bei ihm wahre Glücksgefühle auslösen. Wer einen Striptease scheut, kann seinen Partner auch in High Heels und mit einem Body, der unter der Kleidung verborgen ist und beim Auspacken für Erstauenen sorgen wird, überraschen.

Massage mit Tiefgang

Eine intensive Massage mit wärmendem, wohlduftenden Massageöl bringt das Blut in Wallung. Wenn Ihr mit dem Rücken Eures Partners fertig seid, hört nicht auf! Die Liebesmuskeln unterhalb der Gürtellinie wollen auch verwöhnt werden! Für eine anregende Massage können natürlich auch kleine Helfer genutzt werden. Ein Massagestein kann erwärmt oder gekühlt genutzt werden und erleichtert dem Massierenden die Arbeit. Die Toys aus dem Mix & Match Set von Ooh by Je Joue senden reizvolle Vibrationen an alle äußeren Hotspots wie Brustwarzen, Innenschenkel, Klitoris oder Eichel.

Worte statt Taten

Ein Vorspiel muss nicht immer nur mit Berührungen zu tun haben. Machmal sagen auch Worte mehr als Taten, denn Dirty Talk ist ein beliebtes Mittel, um den Partner – und sich selbst – in Stimmung zu bringen. Das kann schon per Handy beginnen, indem Ihr Euch sexy Nachrichten à la: „Ich möchte Dich heute noch in mir spüren!“ schickt. Sexting nennt sich diese Form des Dirty Talks.

Wer sich kein pornoreifes Wortgefecht liefern möchte, kann das Thema ganz behutsam angehen. Flüstere Deinem Schatz dazu einfach ins Ohr, was gerade in Dir vorgeht oder was gleich passieren wird.

Handgemacht

Ein Handjob ist beim Vorspiel bei ihr oder ihm gleichermaßen beliebt. Wenn Ihr schon etwas in Fahrt seid, könnt Ihr Euch mit den Händen verwöhnen – nacheinander oder gleichzeitig. Legt Euch dafür am Besten im Bett gegenüber und winkelt ein Bein an, sodass alles gut zugänglich ist. Wichtig: Die Vulva schätzt keine trockenen Berührungen! Feuchte Deine Finger zuvor immer etwas an oder nutze ihr natürliches Vaginalsekret, bevor Du die empfindliche Klitoris berührst. Der Penis kann oft auch etwas stärker massiert werden. Das gilt jedoch nur für den Schaft. Die sensible Eichel sollte ebenfalls gefühlvoll bearbeitet werden.

Da es ja ein Vorspiel sein soll, gibt es bei diesem Handjob – zunächst – kein Happy End. Bringt Euch also nur beinahe zum Orgasmus – wenn Ihr wollt, auch öfter – und kühlt Euch dann wieder ab, indem Ihr das Tempo runterfahrt oder ganz aufhört.

Blow your mind

Ein Blowjob ist und bleibt das Größte beim Vorspiel für ihn. Umschließt dafür den Penis fest mit den Lippen und lasst ihn tief in die Mundhöhle eintauchen. Drückt die Eichel an den Gaumen und zieht dann die Luft aus dem Mund, sodass ein Vakuum entsteht. Wenn Ihr jetzt mit schnellen Zungenbewegungen seine Eichel und das Frenulum umspielt, wird er sich kaum bändigen können. Aber auch Frauen genießen Oralsex sehr – die Herren dürfen sich also gern revanchieren! In unserem Beitrag zu Cunnilingus & Co. findet Ihr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Blowjob und Lickjob sowie weitere Oralsex-Techniken für Fortgeschrittene.

Auch die 69er-Sexstellung, in der sich beide gleichzeitig oral verwöhnen, kann reizvoll für ein intensives Vorspiel sein. Übrigens gilt im Allgemeinen: Je stimulierender das Vorspiel, desto intensiver der Orgasmus beim Sex.

Toy-Inspirationen für das perfekte Vorspiel

Sextoys bringen eine spielerische Komponente in das Vorspiel mit ein – und genau darum geht es ja: ums Spielen. Einige kleine Helfer, die Euer Vorspiel noch abwechslungsreicher und spannender gestalten können, werden in dieser Episode der AMORELIE Love Lounge vorgestellt, in der sich alles um das Vorspiel dreht.  4 Frauen, eine Box voller Sextoys und schonungslos ehrliche Gespräche.

Die Toys aus dem Video findest Du hier:

Empfehle den Artikel weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.