Selbstbefriedigung: Tipps für den Mann

Tipps zum Masturbieren für Männer

Masturbieren 2.0 – Selbst ist der Mann

Wichsen, die Rebe schütteln, von der Palme wedeln, fünf gegen einen spielen oder schlicht und einfach onanieren. Die männliche Masturbation hat viele Namen. Was viele Männer nicht wissen, es gibt fast genauso viele Masturbationstechniken für Männer, wie es Namen für das Handanlegen gibt. Rauf, runter und zack zum Orgasmus, dass kennen wohl die meisten. Ein Quickie mit sich selbst sorgt für Entspannung und einen klaren Kopf.

Dennoch sollte Mann wissen, dass es sich lohnt auch mal entspannter und bewusster an die ganze Sache ran zugehen und einmal etwas Neues auszuprobieren. Neue Techniken, Masturbations-Griffe und erogene Zonen abseits des Penis gilt es zu entdecken. Außerdem bringt der Reiz des Neuen intensivere und schönere Orgasmen.

Tipp: Lust auf multiple Orgasmen beim Masturbieren? In unserem Artikel Orgasmus des Mannes erfährst Du alles rundum das Thema männlicher Höhepunkt und wie Du multiple Freuden erlebst.

Zeit nehmen zum Onanieren

Nimm Dir Zeit zur Selbstbefriedigung – eine Viertelstunde, besser vielleicht sogar eine halbe oder eine ganze Stunde. Mach es Dir bewusst auf dem Bett oder Sofa bequem. Stelle sicher das niemand unangemeldet reinplatzen kann, so dass Du entspannen kannst beim Masturbieren. Verzichte bei diesem Schritt auch auf Pornos oder andere visuelle Reize und konzentriere Dich ganz auf Dich und Deine Stimulation.

Ohne Stress kannst Du mit den Fingern nun langsam über Deinen Körper auf Streifzug zu intensiven Punkten, wie den Brustwarzen gehen. Nimm einen Deiner Nippel zwischen die Finger, während Du masturbierst und übe leicht Druck aus. Gefällt Dir das Gefühl? Dann mache gerne da weiter und probiere den Druck zu variieren und die Nippel eventuell leicht zu drehen.

Tipp: Kommst Du zu schnell? Beim Masturbieren kannst Du Deine Ausdauer und das Stehvermögen trainieren und dabei sogar noch Spaß haben. Wie das funktioniert? In unserem Artikel Orgasmus hinauszögern findest Du die besten Tipps zum später Kommen.

Masturbieren wie ein Profi

Erkunde mit Deinen Fingern auch die Hoden, Damm, Innenschenkel oder den Anus. Während Du mit einer Hand den Penis masturbierst kannst Du mit der anderen Hand spielerisch all diese Punkte massieren. Finde heraus, was Dich besonders anmacht.

Variiere beim Onanieren gerne die Geschwindigkeit, den Druck und die Intensität, um die Stimulation abwechslungsreicher zu gestalten. Gleitgel macht das Handspiel bei beschnittenen Penissen aber auch bei unbeschnittenen um ein vieles schöner. Außerdem empfinden die meisten Männer mit Gleitgel nochmal ein anderes Gefühl beim Onanieren. Unter der Dusche darf auch gerne die Bodylotionen oder ein Duschgel herhalten, um das Abenteuer schlüpfriger zu gestalten.

Edging kommt aus dem Englischen und steht beim Masturbieren für Orgasmuskontrolle. Steht Mann kurz vor dem Orgasmus bricht er einfach das Masturbieren kurz ab und pausiert. Danach geht es einfach weiter. Das Spiel kann solange, wie gewünscht gespielt werden. Viele Männer schwören auf den alles erlösenden Höhepunkt am Ende.

Besser onanieren für Männer
Nach oben

Die besten Masturbations-Techniken und Griffe

  • Der Klassiker: Mit geballter Kraft bringt diese Grifftechnik Männern täglich und überall auf der Welt zum Orgasmus. Der Penis wird dazu mit der Handfläche umschlossen, als ob Mann eine Faust ballt, die dann mit unterschiedlichem Druck, mal schnelleren oder langsameren Auf- und Abbewegungen über den Penis geführt wird.
  • 2 Fäuste für ein Halleluja: Ähnlich, wie beim Klassiker funktioniert diese Masturbationstechnik. Besonders für größere Penisse eignet sich der doppelte Fäustling. Beim Onanieren wird eine Hand zunächst um den unteren Teil des Penis geschlossen, während die obere Faust, sich der Eichel annimmt. Besonderes viel Stimulation erhältst Du wenn Du versuchst die eine Hand auf und die zweite Hand abwärts zu bewegen. Oder bilde mit den Fäusten eine Art Lusttunnel, ähnlich einer Fleshlight. Lege die Fäuste dann auf dem Tisch ab und gleite mit viel Gleitgel in die Handöffnung und bewege Dich mit Stoßbewegungen hinein und hinaus.
  • Flinke Finger: Anstelle der gesamten Hand nimmst Du hier nur den Daumen und den Zeigefinger zur Hilfe. Mit den beiden Fingern umfasst Du die Ober- und Unterseite der Eichel und massierst diese leicht, bis kraftvoll – je nach Vorliebe. Die zwei Finger kannst Du auch wahlweise über den gesamten Penis gleiten lassen und punktuell an anderen Hotspots des besten Stücks ansetzen.
  • Der Eichelherr: Für diesen Eichelschmeichler benötigt man beide Hände zum Masturbieren. Mit der einen Hand wird der Penis unten am Schaft festgehalten, während die Eichel in die Handfläche der anderen Hand gedrückt wird. Mit leichtem reiben und massieren, wird diese nun stimuliert.
  • Die Rückhand: Diese Grifftechnik kann ziemlich intensive Gefühle auslösen. Die Hand wird hier andersherum als beim Klassiker an bzw. auf den Penisschaft gelegt. Also ist der Handrücken nach oben gekehrt, während der Daumen auf der Seite zum Körper hin liegt. So kannst Du nun langsam die Hand auf und ab bewegen.
  • Feuer machen: Heiße Angelegenheit! Die Hände werden flach an die Seiten des Penis gelegt, als würde man mit einem Stock Feuer machen wollen. So werden dann auch die Hände hin und her bewegt. Hier empfiehlt sich beim ersten Mal eher etwas behutsamer vorzugehen, um auszutesten welche Geschwindigkeit einem am besten gefällt.
  • Der Indexfinger: Mann umfasst den Penis auf der Oberseite mit dem Daumen und auf der Unterseite mit dem Ring-, Mittel- und dem kleinen Finger.  Der Zeigefinger wird, während des Masturbierens auf die Spitze der Eichel gelegt.
  • Die Eichel schmeicheln: Bei dieser Grifftechnik nimmt Mann beide Hände zur Hilfe. Die Daumen werden auf der Oberseite der Eichel platziert, während die Zeigefinger auf dem Frenulum liegen. Die Hände können nun in alle Himmelsrichtungen bewegt werden. Kreisbewegungen sorgen darüber hinaus für spritzige Gefühle.
  • Der Trommler:  Der Penis wird zunächst einfach in der Hand abgelegt. Mit Zeige- und Mittelfinger wird dann auf das Vorhautbändchen geklopft. Variation: Der Penis wird nicht festgehalten, sodass er beim Klopfen leicht wippt. So hat Mann die Hand frei um sich an den Hoden, Anus oder am Damm zu verwöhnen.
  • Rumgurken: Mann nehme eine Gurke, die zum eigenen erigierten Penis passt. Nicht zu weit und nicht zu eng sollte sie sein. Dann wird der grüne Lümmel an beiden Enden abgeschnitten, sodass man einfach das Innere der Gurke herausholen kann. Am besten mit einem Löffel oder einem ähnlichen Gegenstand. Ist das Werk vollbracht, kann Mann nun in die Do-it-yourself Fleshlight eintauchen und feuchte Träume genießen.
  • Bettgeflüster: Kissenschlacht beim Masturbieren. Dazu nehme Mann einfach zwei Kissen, presse diese eng aneinander und lasse den Penis langsam dazwischen gleiten. Mit Stoßbewegungen, wie beim Sex, kann das federleichte Vergnügen nun genossen werden.
  • Der Wasserfall: Begib Dich zum Masturbieren einfach unter die Dusche oder in die Wanne, dass ist nicht nur eine saubere Sache, sondern bringt besondere Gefühle. Setz Dich dazu mit dem eregierten Penis direkt unter den Badewannenhahn oder lass das sprühende Wasser des Duschkopf über das beste Stück laufen. Spiele mit den warm-kalten Effekten des Wassers und genieße ein außergewöhnlich spritziges Abenteuer.
  • Dusch das: Nimm den Duschkopf und spritz das Wasser von unten an den Penis, genau auf die Stelle, wo Eichel und Schaft sich treffen.
  • Bauchklatscher: Begib Dich in eine bequeme Position auf dem Rücken. Gib zunächst sehr viel Gleitgel auf den Penis und mache ihn richtig schlüpfrig. Lasse den Penis dann auf dem Bauch ruhen und lege die Flache Handfläche auf den Penis und massiere ihn mit sanften bis kraftvollen schnellen Auf- und Abbewegungen. Bei dieser Griffstellung darfst Du Deine Finger auch gerne noch zum Kraulen der Hoden oder zum Massieren des Damms verwenden. Du darfst den eregierten Penis auch gerne greifen und leicht bis kraftvoll gegen den Bauch klopfen.
  • Der fremde Gast: Diesen Klassiker kennt vielleicht schon der ein oder andere. Mann setzte sich kurz auf die eigene Hand und wartet bis sie einschläft. Dann wird Hand angelegt. Genieße ein Gefühl, als würde dir jemand Fremdes beim Masturbieren die Hand reichen.

Nach oben
Tipps zum Masturbieren für den Mann

Tipps zum Masturbieren – Besser handanlegen

  1. Auf dem Damm sein: Der Damm ist eine besonders erogene Zone beim Mann. Mit einer Dammmassage kann man von außen nämlich die Prostata stimulieren. Durch sanften bis kräftigen Druck wird das Gefühl beim Masturbieren und vor allem beim Orgasmus noch intensiver. Erfahre mehr zum Orgasmuspunkt in unserem Beitrag: Orgasmus beim Mann.
  2. Anale Stimulation während der Masturbation: Nicht nur über den Damm von außen, sondern auch über den Anus von Innen lässt sich die Prostata während der Masturbation beflügeln. Der erogene Punkt lässt sich einfach mit einem gekrümmten Finger oder einem Anal-Toy ertasten und stimulieren. Durch die vielen Nervenenden dieser Region wird der Orgasmus beim gleichzeitigen Onanieren und Analspiel um ein vielfaches intensiver. Mehr zum analen Einstieg findest Du in unserem Beitrag: Analsex für Einsteiger.
  3. Handspiel am Ball: Immer schön am Ball bleiben beim Masturbieren. Beziehe die Hoden mit in das Spiel ein. Du kannst sanft mit den Fingerspitzen darüber streichen, sie sanft massieren, den Hodensack schaukeln oder etwas langziehen. Schau, was Dir gefällt und schieße Dir mit Deinen Bällen selbst ein orgiastisches Eigentor.
  4. Gegenseitige Masturbation: Zum finalen Höhepunkt noch das gemeinsame Masturbieren mit einem Partner. Setzt Euch zum Beispiel vor Euren Partner und verwöhnt euch selbst, während der andere dazu verdammt ist zuzuschauen, ohne selbst handanlegen zu dürfen. Oder Masturbiert beide voreinander oder einander, während des Vorspiels.

Nach oben

Masturbations-Toys für ihn

Edging mit Fleshlight

Die realistischen Gefühle, das enge schlüpfrige Gefühl und die inneren Strukturen einer Fleshlight liefern atemberaubende Gefühle beim Solo, fast wie beim richtigen Sex.

Tipp: Klemm die Fleshlight zum Beispiel zwischen die Matratzen und das Bettgestell, um Dich mit Stoßbewegungen vollkommen freihändig zu verwöhnen.

 Fleshlight
Prostata-Vibrator Anale Grande

Die Stimulation des Anus, des Damms und der Prostata lohnt sich beim Masturbieren. Die zahlreichen Nervenenden sorgen für intensive Gefühle, die zu noch explosiveren Orgasmen führen.

Nimm dazu einfach den Zeigefinger oder ein Anal-Toy zur Hilfe und begib Dich auf die Entdeckungsreise zur Prostata.

Orgasmusexplosion

Ein Penisring sorgt durch einen leichten Blutstau im Penis für mehr Ausdauer, erhärtet die Erektion und macht das Gefühl beim Orgasmus noch intensiver. Der Penisring wird dazu einfach über Penisschaft und die Hoden gestreift und direkt an der Peniswurzel platziert.

 Penisring
Empfehle den Artikel weiter: