Ghostlighting: Die ultimative Red Flag beim Daten

Ghostlighting kann den Glauben an die Liebe zerstören
(Bild: Joshua Rawson Harris/Unsplash)

Die Dating-Szene wimmelt nur so von Trends, die einem den Glauben an die Liebe rauben können! Und jetzt gesellt sich zu Ghosting und Love Bombing noch eine weitere Unart namens Ghostlighting dazu – ein weiteres Phänomen, das man am liebsten meiden würde.

Was verbirgt sich hinter Ghostlighting?

Zuerst sollten wir einmal klären, was genau hinter diesem Begriff steckt. Ghostlighting setzt sich aus den Wörtern Ghosting und Gaslighting zusammen. Ersteres kennt ihr vielleicht bereits, dabei handelt es sich um einen plötzlichen, kompletten Kontaktabbruch, der oft ohne erkennbaren Grund passiert. In einer Sekunde schreibt Ihr Euch vielleicht noch süße oder sexy Nachrichten und in der nächsten ist die andere Person plötzlich wie vom Erdboden verschluckt.

Auch Gaslighting ist vielen mittlerweile ein Begriff: Dabei manipuliert eine Person die Wahrnehmung der anderen, sodass das Vertrauen in die eigene Realität verloren geht. „Das bildest Du Dir ein, so war das gar nicht“ – das Erlebte wird also infrage gestellt, um Schuldgefühle auf den*die Andere*n abzuschieben.

Ghostlighting setzt diesen beiden problematischen Phänomenen noch eins drauf: Jemand, den Ihr datet, verschwindet plötzlich aus Eurem Leben, taucht irgendwann wieder auf und schiebt die Schuld für das Untertauchen Euch zu. Einige Begründungen könnten sein:

  • „Du hast nicht genügend Interesse an mir gezeigt!“
  • „Du warst ja so beschäftigt in den letzten Wochen!“
  • „Du hast Dich echt zu oft gemeldet, das hat mich eingeengt!“
  • „Du scheinst mir sehr unzuverlässig zu sein!“

Manchmal behaupten Ghostlighter*innen sogar, dass sie doch gar nicht weg waren. Die Art der Manipulation sollte Euch also zu denken geben. Wenn die andere Person nach dem Wiederauftauchen emotional distanziert auftritt, lügt, sich als Opfer darstellt und vom eigenen Verhalten ablenken möchte, solltet Ihr alarmiert sein. All das sind typische Symptome beim Ghostlighting.

Wie Ihr Euch vor Ghostlighting schützen könnt

(Bild: Ryan Jacobsen/Unsplash)

Eine erste Erkenntnis, wenn Euch diese Red Flag beim Dating begegnet, sollte sein: Ihr seid niemandem etwas schuldig – schon gar keine Erklärung für etwas, das Ihr nicht zu verantworten habt. Zu Menschen, die Euch nicht guttun oder Euch ein schlechtes Gefühl geben, solltet Ihr daher den Kontakt abbrechen. Direkte Kommunikation kann ebenfalls helfen, um Ghostlighting entgegenzuwirken: Verschwindet plötzlich jemand, fordert eine Erlärung für dieses inakzeptable Verhalten ein. Bleibt Euch die Person eine gute Antwort schuldig, wisst Ihr: Dieser Kontakt ist es nicht wert, weiter gepflegt zu werden.

Tags dieses Artikels
,
Geschrieben von
Mehr von Tina

Hirn & Hupen – unser Körper kennt keine Tabus

Miyabi Kawai und Vreni Frost fassen in „Hirn und Hupen“ mit Witz...
Mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert