Sex an den Weihnachtsfeiertagen – so gelingt’s!

Sex an den Weihnachtsfeiertagen genießen
Photo by Becca Tapert on Unsplash

Die Familie kommt zusammen, es duftet nach Gänsebraten und ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum verbreitet eine stimmungsvolle Atmosphäre. Doch trotz der Herzenswärme bleiben die Betten kalt. Sex an den Weihnachtsfeiertagen ist laut Umfragen eher rar gesät. Doch was tun gegen Lustkiller wie Stress, Verwandtschaftsbesuche und mehr? Wir haben hilfreiche Tipps und Techniken für Euch, wie Ihr trotz vollem Terminplan & Co. lustvolle Feiertage miteinander erlebt.

Kein Sex an den Weihnachtsfeiertagen?

Laut einer Umfrage von ElitePartner erlebten 30% der Befragten in ihren bisherigen Beziehungen eine Sexflaute an den Weihnachtsfeiertagen. Nur magere 18% gaben an, dass sich das Weihnachtsfest positiv auf ihr Sexleben auswirkt. Für 53% der Befragten, die mit lustlosen Weihnachten vertraut sind, ist der Stress wegen der Vorbereitungen auf die Feiertage der Grund für das Liebesleben auf Eis.

Geschenke basteln, Oma und Opa besuchen, Weihnachtsbaum besorgen… Knapp die Hälfte aller Befragten gab an, wegen zu vieler Aktivitäten an den Weihnachtsfeiertagen keine Zeit für Sex zu haben. Platz 3: die Fressnarkose. 36% geben Weihnachtsgans und Rotkohl als Grund für die sexuelle Unlust an, 32% sogar den übermäßigen Alkoholgenuss. Die Hauptgründe für eine schwache Libido zur Weihnachtszeit sind also hausgemacht – und können umgangen werden. Wir erklären Euch, wie.

Entspannung gegen Weihnachsstress

Weihnachtsmenüs überlegen, Geschenke besorgen und die Nörgelei von Tante Ingrid ertragen… In dieser Situation denkst Du vermutlich an alles, außer an Sex. Was hilft? Kümmere Dich um Dich und Deinen Körper. Gönn Dir eine heiße Dusche oder ein Schaumbad. Auch ein Sauna-Besuch oder Sport helfen, Stress ab- und Lust aufzubauen. Lege bewusst einen Verwöhn-Abend ein, bei dem es nicht um einen schnellen Orgasmus, sondern das langsame Wiedererwachen Deiner Lust geht. Starte mit einer erotischen Massage. Aromatische oder wärmende Öle und die sanften Berührungen Deines Partners oder Deiner Partnerin sorgen für Entspannung und kneten den Stress weg. Wenn Dir danach ist, muss es natürlich nicht bei einer Rückenmassage bleiben…

Sex nach Terminkalender

Photo by Anete Lūsiņa on Unsplash

Wenn das Leben zu geschäftig wird, bleibt das Sexleben oftmals auf der Strecke. Es ist schlicht und einfach keine Zeit übrig für Sex an den Weihnachtsfeiertagen. Aber: Wenn keine Zeit für Zweisamkeit da ist, muss man sie sich schaffen. Wenn Ihr gemeinsam die Feiertage durchplant, plant Zeit für erotische Stunden ein. Sieh diesen Tag oder die Nacht bewusst als Investition in Deine Beziehung, denn so ein Sex-Date kann das Liebesleben beflügeln. Sex nach dem Terminkalender – was für Romantiker wie ein Horrorszenario klingt, ist ein echter Kick für die Beziehung. Denn Lust auf Sex ist oftmals zwar vorhanden, aber in der Feiertags- und Alltagshektik wird sie einfach übergangen. Unser Tipp: Stellt Euch einen Termin im Handy und lasst Euch an das bevorstehende Liebesspiel erinnern. Das weckt die Vorfreude!

Sex an den Weihnachtsfeiertagen mit der AMORELIE Weihnachtsbox

AMORELIE Weihnachtsbox
Ein weihnachtliches Rundum-Paket voller Überraschungen! Beschenk Dich selbst oder Deine Liebsten mit 7 sinnlichen Produkten aus der exklusiven AMORELIE Weihnachtsbox. Das perfekte Geschenk für Euer Liebesleben und noch mehr Momente der Zweisamkeit.

Lust-Killer „Fressnarkose“ umgehen

Viele Menschen verspüren gerade in der Weihnachtszeit aufgrund von schwerem Essen und übermäßigem Alkoholkonsum sexuelle Unlust. Dabei kannst Du gerade in der Winterzeit viele Lusthemmer mit gesunden und anregenden Lebensmitteln ersetzen, die den Blutfluss zu den Geschlechtsorganen verbessern und die Libido anheizen. Orangen, Mandarinen, Nüsse und Mandeln versorgen Dich mit nachhaltiger Energie für einen gesteigerten Sexualtrieb, denn Zink und Aginin in Nüssen und Kernen verbessern die Durchblutung und sogar die Spermienqualität. Außerdem schützen sie Dein Testosteron – auch bei Frauen, denn das Sexualhormon kommt bei beiden Geschlechtern vor. Außerdem solltest Du auf übermäßigen Salzkonsum verzichten, denn es lässt den Blutdruck steigen aber die Libido sinken. Lieber mit Pfefferkörnen würzen, die die Durchblutung fördern. Ein Dessert mit Vanille ist eine gute Wahl, um Sex an den Weihnachtsfeiertagen zu begünstigen. Die süßen Duftstoffe ähneln den Pheromonen des Menschen und betören die Sinne.

Die Routine durchbrechen

Ob an Weihnachten oder anderen Tagen im Jahr – oftmals schleicht sich Routine ins Sexleben ein. Das ist nicht schlimm, aber ein bisschen Abwechslung im Bett hat noch niemandem geschadet. Schaffe neue Reize, um Deine Libido anzufachen. Das Gehirn ist nicht umsonst unser größtes Lustorgan. Sieh Dir einen erotischen Film an oder lies einen Erotik-Roman. Lass Dich in Stimmung bringen oder Deine Fantasie anregen. Lest Euch gegenseitig vor oder genieß allein, was die sinnlichen Worte in Dir auslösen. Auch Fesselspiele beflügeln. Lass Dir die Hände verbinden und genieße das Gefühl, ausgeliefert zu sein. Eine Augenbinde und die Ungewissheit, was der Partner als nächstes tun wird, steigern die Lust zusätzlich.

OMMMMM…

Photo by Jared Rice on Unsplash

Gerade warst Du noch richtig scharf auf Deinen Schatz, aber plötzlich schießen Dir tausend Gedanken durch die Kopf, die Dir die Lust verderben. Kommt Dir das bekannt vor? Besonders an den Feiertagen müssen wir an vieles denken, planen und vorbereiten – ein echter Lustkiller. Viele Menschen verzichten auch auf Sex an den Weihnachtsfeiertagen, weil sie besorgt sind, dass die Familie das Liebesspiel hören oder stören könnte. Vor allem die Lust der Frau leidet darunter. 28% können sich nicht fallen lassen, wenn sie an Weihnachten in ihrem alten Kinderzimmer unterkommen – zu viele Erinnerungen an Boyband-Poster, den ersten Freund oder das verstorbene Meerschweinchen liegen in der Luft.

Was hilft? Richte Deine Aufmerksamkeit auf den Augenblick. Mit Yoga, Autogenem Training oder Meditation steigerst Du Deine Achtsamkeit. Nimm Dir täglich 10 bis 15 Minuten, um Dich komplett zu entspannen. Atemmeditation: Konzentriere Dich auf Deinen Atem. Achte bewusst auf den Brustkorb, wie er sich hebt und senkt, oder auf die Nase und wie die Luft rein- und rauströmt. Vergiss die Welt um Dich herum. Body Scan: Taste in Gedanken Deinen eigenen Körper ab. Richte nacheinander den Fokus Deiner Gedanken auf verschiedene Bereiche Deines Körpers. Lerne, Dich zu spüren. Regelmäßiges Training hilft, in Zukunft besser Abschalten zu können – auch im Bett. Weder Geräusche, noch Gedanken oder Termine werden Deine Lust ausbremsen.

Übrigens: Laut einer Studie der Harvard Medical School hat Yoga in Sachen Lust, Stimulation, Feuchtigkeit, Orgasmus, Schmerzreduzierung und Gesamtzufriedenheit einen positiven Einfluss auf Sex. Etwa 75% der Frauen hat angegeben durch Yoga zufriedener mit ihrem Sexleben zu sein. Kraft, Ausdauer und Gelenkigkeit werden erhöht und Stress und Blockaden, die die Libido negativ beeinflussen, beseitigt.

Sex an den Weihnachtsfeiertagen dank Sport

Mangelnde Bewegung ist schlecht für die Libido. Dabei erhöht Krafttraining den Testosteronwert, die Durchblutung und damit die Lust. Wenn dafür in der Weihnachtszeit wenig Gelegenheit oder Motivation vorhanden sind, eignen sich einfache Übungen für zwischendurch – wie Beckenbodentraining. Ist die Muskulatur trainiert, beschert sie Frauen und Männern intensivere Orgasmen.

  1. Lokalisiere Deinen Beckenboden – als müsstest beim Urinieren den Strahl anhalten. Wiederhole die Bewegung. Hebe zusätzlich die unteren Bauchmuskeln an, ohne dabei das Gesäß anzuspannen. Halte diese Stellung 3 – 10 Sekunden. Wiederhole die Übung 10x täglich.
  2. Leg Dich auf den Rücken und stell die Beine angewinkelt auf. Hebe das Gesäß an, sodass Oberschenkel und Bauch eine gerade Linie bilden. Einsteiger halten diese Position 30 Sekunden. Fortgeschrittene heben ein Bein vom Boden ab und halten es in der Luft, ohne die übrige Körperhaltung zu verändern.

Lust-Bringer: Die richtige Atmosphäre

Photo by Andrew Dong on Unsplash

Zum Schluss noch die guten Neuigkeiten: Das Weihnachtsfest kann auch einen positiven Einfluss aufs Liebesleben haben. Die stimmungsvolle Atmosphäre ist laut ElitePartner für 73% ein Plus für die Erotik. Schaffe Dir also eine Wohlfühlstimmung – so klappt’s von ganz allein. Lege bewusst Kuscheleinheiten mit Deinem Partner ein – abends vor dem Fernseher oder zwischendurch in der Küche. Macht einen schönen Winterspaziergang. Schaut Euch einen romantischen Film an oder hört stimmungsvolle Musik. Verbanne Lustkiller wie Handy, Tablet & Co. aus dem Schlafzimmer. Zünde Kerzen an und stelle einen Raumduft auf. Gerüche können wahre Liebesstimulanzien sein, denn sie steigern die Hormonausschüttung und wirken erotisierend. Versuche es mit einer Potpourri-Schale mit getrockneten Rosenblüten und weihnachtlichen Gewürzen wie Zimt und Vanille oder einer Liebes-Duftkugel aus einer mit Nelken gespickten Orange.

In diesem Sinne: lustvolle Feiertage!

 

Empfehle den Artikel weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.