Küssen mit offenen Augen: Das bringt Euch heißer Blickkontakt

„Mach die Augen zu und küss mich“ – so ist’s für die meisten besonders schön. Aber warum nicht auch mal ganz bewusst hinschauen? Bild: Yan Krukau/Pexels

Küssen ist eine intime Geste, die wir oft mit geschlossenen Augen genießen. Doch was passiert, wenn wir unsere Augen dabei nicht schließen? Ist es seltsam oder sogar unhöflich, den Augenkontakt aufrechtzuerhalten? Oder kann das Küssen mit offenen Augen sogar eine tiefere und intimere Verbindung schaffen? In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die Bedeutung und die möglichen Vorteile.

Darum küssen wir oft mit geschlossenen Augen

Das Küssen mit geschlossenen Augen ist eine allgemein akzeptierte Geste in romantischen Beziehungen, aber warum machen wir das eigentlich? Der wohl plausibelste Grund dafür: Das Schließen der Augen ermöglicht es, dass wir uns auf unsere Sinne konzentrieren und uns voll und ganz in den Moment hineinversetzen können. Es entsteht ein besonderes Gefühl der Intimität, in dem wir uns einander total hingeben können. Die Folge: Wir fühlen uns sicherer und geborgener. Natürlich ergibt das Küssen mit geschlossenen Augen aber auch aus praktischer Sicht Sinn, schließlich ist es kaum möglich, das Gesicht des Gegenübers aus unmittelbarer Nähe zu fokussieren.

Interessante Studie: Küssen wir deshalb mit geschlossenen Augen?

Bild: Tim Mossholder/Unsplash

Eine 2016 veröffentlichte Studie der University of London, die im „Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance“ veröffentlicht wurde, fand sogar heraus, dass unser Gehirn von den Sinneseindrücken überfordert wäre, wenn wir stets mit offenen Augen küssen würden. Durch den zusätzlichen visuellen Reiz soll ein Kuss weniger intensiv wahrgenommen werden. Allerdings befragten die Forschenden damals keine küssenden Menschen nach ihrem Empfinden, sondern ließen Testpersonen Dinge mit ihren Händen ertasten, während sie visuelle Aufgaben zu lösen hatten. Das Ergebnis: Haptische Empfindungen waren weniger stark, wenn es schwierige Aufgaben zu lösen gab.

Küssen mit offenen Augen – das kann auch richtig heiß sein

Vielleicht hast Du dennoch schon Menschen geküsst, die bewusst die Augen offen halten – oder vielleicht gehörst Du ja selbst dazu. 97 Prozent der weiblich gelesenen Menschen schließen ihre Augen, während 30 Prozent der männlich gelesenen Menschen mit geöffneten Augen küssen.

Sich bewusst beim Küssen zu beobachten, kann aber auch richtig heiß sein – das beweisen auch so einige sexy Kussszenen in Filmen. Die Lider sind halb geöffnet, die Münder nähern sich und Ihr schaut Euch zwischendurch immer wieder tief in die Augen. Zu sehen, wie Ihr bei diesem intimen Moment reagiert und wir Eure Augen dabei funkeln, wenn Ihr Euch näherkommt, kann bereits ein wunderbares Vorspiel sein. Außerdem könnte das Küssen mit offenen Augen eine tiefere emotionale Verbindung zwischen Euch herstellen, da intensiver Blickkontakt das Vertrauen stärkt.

Klar: Bloßes Anstarren ist in diesem Moment nicht angesagt. Entspannt Eure Gesichtszüge daher und lasst die Blicke von den Pupillen, hin zur Nase und dem Mund wandern – das ist Euer Moment, Euch ganz nah zu sein und die Besonderheiten, die Ihr aneinander so liebt, von Nahem zu betrachten.

Geschrieben von
Mehr von Tina

Liebeshoroskop Stier 2024: Der sorgsame Genießer

In unserem großen Liebeshoroskop Stier verraten wir Euch, wie dieses bodenständige Sternzeichen...
Mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert