Fifty Shades of Grey mit dem Freund schauen

Fifty Shades of Grey mit Freund oder Freundin schauen

Fifty Shades of Grey mit dem Freund schauen – peinliche Angelegenheit oder sexy Vorspiel? Wir haben ein paar Ideen und Vorschläge zusammengestellt, wie Ihr den Streifen mit Eurem Partner oder Eurer Partnerin schauen und dabei so richtig Spaß haben könnt.

Fifty Shades of Grey mit dem Freund schauen

Ihr würdet Euch „Fifty Shades of Grey“ gern mit Eurem Freund oder Eurer Freundin anschauen, befürchtet jedoch, dass es peinlich werden könnte? Das muss nicht sein! Auch wenn der Erotikstreifen vielleicht nicht gerade die beste Wahl für’s erste Date ist, so ist es keinesfalls komisch, ihn sich mit seinem Partner ansehen zu wollen.

Der Film ist in erster Linie ein Liebesfilm – kein Hardcore-Porno. Ihr müsst also keine Scheu vor exliziten Sexszenen haben. Alles, was sich im Bett (oder Spielzimmer, oder…) zwischen Christian Grey und Anastasia Steele abspielt, ist ansprechend und ästhetisch dargestellt. Sollte Deine Partnerin oder Dein Partner keine Vorstellung von dem Film haben – sprich vorher drüber. Mach ihr oder ihm klar, worum es geht und worum es DIR geht. Möchtest Du einfach nur den Film sehen oder eventuell etwas davon nachmachen? Möglicherweise turnt Deinen Schatz diese Vorstellung sogar richtig an und der Filmabend verspricht nicht nur kuschelig, sondern heiß zu werden…

Und sollten Euch einige Szenen widererwartend doch peinlich berührt zurücklassen, ist lachen noch immer die beste Medizin! Wir haben einige Tipps für Euch, wie Ihr den Film davor, dabei und danach gemeinsam genießen könnt.

Drunter & Drüber – der Vorspann

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Überrasche Deinen Partner oder Deine Partnerin doch mal mit einem gemeinsamen Filmabend. Was erstmal langweilig klingt, kann eine tolle Sache sein – z.B. wenn Du ihm oder ihr im Vorhinein selbstgebastelte Eintrittskarten schenkst und die Wohnung nach frischem Popcorn duftet, das Du extra für den Abend frisch zubereitet hast. Doch das muss noch nicht alles sein…

Während Ihr gemeinsam den Erotikstreifen schaut, kannst Du Deinem Schatz schon einmal einen kurzen Vorgeschmack auf das geben, was ihn erwartet, wenn er Dich später auszieht – nämlich, dass Du unter der gemütlichen Jogginghose neue, sexy Dessous trägst. Das Kopfkino wird ihn ganz wild machen.

Wenn Du den Filmabend nicht selbst ausrichten, sondern mit Deinem oder Deiner Liebsten lieber ins Kino gehen möchtest, ist dies ein toller Anlass, sich mal wieder ordentlich rauszuputzen. Ein hübsches Kleid und schöne Strümpfe darunter, geben Dir ein tolles Gefühl und werden auch Deinem Partner gefallen.  „Fifty Shades of Grey“ mit Freundin oder Freund schauen kann also verdammt sexy sein. Soviel zum Vorspann – kommen wir nun zum Hauptakt.

Liebesspiele statt Trinkspiele – der Hauptakt

Ob einem der Film gefällt, oder nicht, ist Geschmackssache. Fakt ist jedoch, dass er Anregungen bietet, was wir im Bett noch so alles miteinander anstellen können. Hol Dir Inspiration!

Wer nicht nur zugucken, sondern „mitspielen“ möchte, kann mit seinem Liebsten ein witziges Sexspiel spielen. Legt dazu einfach ein Wort oder eine andere wiederkehrende Handlung (Fifty Shades of Grey: Fakten zum Buch & Film) fest, bei der Ihr Euch leidenschaftlich küsst, einen Klaps auf den nackten Po gebt oder ein Klamottenteil nach dem nächsten ablegt. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Obwohl der Film in erster Linie Erotik vesprühen soll, ist das kein Grund, ihn bitterernst zu nehmen. Wenn Du ihn mit Deinem Freund oder Deiner Freundin schaust und Ihr Euch nebenbei auch noch anderweitig vergnügt, werdet Ihr sicher an der einen oder anderen Stelle lachen müssen. Nur zu! Dass Christian Grey nie seine mysteriöse Mine verzieht, heißt nicht, dass Ihr das auch tun müsst. Macht Euch keine Sorgen, falls die geplante Erotik nach hinten losgeht und statt schallendem Spanking nur noch schallendes Gelächter zu hören ist. Was gibt es schöneres, als gemeinsam lachen zu können?

Nachmachen erlaubt – der Abspann

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, lautet eine alte Fußball-Weisheit. Dies gilt auch für einen erotischen Filmabend. Nachdem Ihr Euch Appetit im Kino oder auf dem Sofa geholt habt, geht es nun ans Essen. Versucht Euch selbst einmal an heißen Fesselspielchen oder einem sexy Rollenspiel (BDSM Rollenspiele – Die besten Ideen).

Ihr habt für den seichten Leinwandsex nur ein müdes Lächeln übrig? Dann macht es besser! Greift doch selbst zum Handy und dreht Euren eigenen Erotikstreifen. Dabei könnt Ihr in die Rollen des dominanten Mr. Grey und seiner Sexsklavin schlüpfen und – das Beste daran – es Euch hinterher gemeinsam ansehen.

Auch wenn Fiktion und Realität bei „Fifty Shades of Grey“ bezüglich ihrer BDSM-Beziehung weit voneinander entfernt liegen, so kann man sich an vereinzelten Zügen von Christian Greys Charakter doch für seine eigene Beziehung und dem Umgang mit seinem Partner ein Beispiel nehmen. Schließlich interessieren ihn keine Frauen bis auf eine, er ist stets um ihr Wohlbefinden besorgt und absolut offen, was seine Wünsche und Begierden im Schlafzimmer angeht…

Empfehle den Artikel weiter: