So gelingt die Hochzeitsnacht

Die Hochzeitsnacht genießen

Die Hochzeitsnacht – DIE Nacht Eures Lebens, die perfekte Nacht… Was für ein Druck! Wie Ihr Eure Hochzeitsnacht stressfrei haltet, sie sexy, entspannt und individuell wird, lest Ihr hier in unseren Tipps für die Hochzeitsnacht.

Hochzeitsnacht: Mehr Liebe, weniger Stress

Das Wichtigste vorab: DIE perfekte Hochzeitsnacht gibt es nicht. Jedes Paar ist anders, jedes Paar genießt anders. Der Wunsch, die perfekte Hochzeitsnacht zu erleben, steht dennoch bei vielen Paaren ganz oben auf der Agenda. Das baut unnötigen Druck und Erwartungen auf, die am Ende vielleicht enttäuscht werden. Und wer will schon eine Enttäuschung an seinem Hochzeitstag erleben?

Um die Hochzeitsnacht rundum genießen zu können, müssen also zunächst unrealistische Vorstellungen weichen. Ihr werdet nach dem rauschenden Fest müde und k.o. sein. So geht es allen frisch Vermählten. Befreit Euch zu allererst von dem Druck, dass  zu einer gelungenen Hochzeitsnacht zwingend auch atemberaubender Sex gehören muss.

Für die wenigsten Paare ist die Hochzeitsnacht heute noch der Moment, an dem das erste Mal miteinander geschlafen wird. Im Gegenteil: Zumeist ist man schon seit Jahren ein eingespieltes Team – im Leben wie im Bett – und kennt die Wünsche und Bedürfnisse des Partners in- und auswendig. Das Rad wird in der Hochzeitsnacht also nicht neu erfunden… Wie Ihr sie trotzdem zu etwas Besonderem macht? Hier findet Ihr Tipps und Ideen für eine gelungene Hochzeitsnacht.

Grundlegende Tipps für die Hochzeitsnacht

Sex-Stress vermeiden

Man kann es gar nicht oft genug sagen: Die Hochzeitsnacht ist kein Garant für unglaublichen Sex. So sehr man es sich auch wünscht – Alkohol, Müdigkeit, Aufregung oder übersteigerte Erwartungen können schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Genieße einfach den Fakt, dass dies die erste Nacht als verheiratetes Paar ist, eine Nacht voller Liebe – Sex ist hier nur das i-Tüpfelchen. Lass es einfach auf Dich zukommen und wenn Du oder Dein Mann nicht in Stimmung seid, solltest Du auch nichts erzwingen. Lieber nur Kuscheln, als halbherziger Sex, von dem sich beide wünschen, dass es schnell vorbei ist um endlich den wohlverdienten Schlaf kriegen zu können. Euch stehen noch unzählige Nächte bevor, in denen Ihr es richtig krachen lassen könnt…

Spaß in der Hochzeitsnacht

Alkohol in Maßen

Eine Hochzeit soll ein unvergessliches Ereignis für das Brautpaar bleiben. Wäre doch schade, wenn zu viel Sekt oder Bier die Erinnerung trüben würde. Natürlich könnt Ihr ausgelassen feiern und Euch auch hier und da ein Schlückchen gönnen, aber gerade in Hinblick auf eine schöne Hochzeitsnacht ist zu viel Alkohol ein Stimmungskiller. Ein flauer Magen, Schwindel, eine ordentliche Alkoholfahne oder Erektionsprobleme durch übermäßigen Alkoholgenuss – daran wollt Ihr nicht Euer Leben lang zurückdenken.

Der perfekte Ort

Die Hochzeitsnacht ist etwas Besonderes und sollte daher auch an einem besonderen Ort nach Eurem Geschmack verbracht werden. Gönnt Euch für diesen Abend etwas Außergewöhnliches – beispielsweise die Hochzeitssuite in einem Hotel mit Ausblick über die Stadt. Wenn Ihr im Grünen heiratet, ist die Nacht in einem romantischen, urigen Landgasthof sicher ein tolles Erlebnis. Viele Bauernhöfe bieten sogar eine Übernachtung im Heu an. Oder wie wäre es mit einem Baumhaus? Wichtig ist, dass Eure Unterkunft in der Nähe der Feierlocation liegt und Ihr schnell zusammen in die Federn sinken könnt. Lasst Euch das Zimmer vor der Buchung ruhig zeigen, um nicht doch eine böse Überraschung zu erleben!

Hochzeitsnacht im Ehebett? Wer am liebsten in den eigenen vier Wänden schläft, kann das natürlich auch in der Hochzeitsnacht tun. Richtet das Schlafzimmer vorher schön her oder lasst Euch von Eurer Trauzeugin  helfen. Das Bett sollte mindestens frisch bezogen sein. Kerzen, ein dezenter Raumduft, Sekt im Sektkühler mit zwei Gläsern neben dem Bett und ein paar Blütenblätter auf dem Kopfkissen sorgen für romantische Stimmung.

Bye, bye!

Es ist keine Schande, seine Hochzeitsfeier vorzeitig zu verlassen. Natürlich ist es nett, jeden Gast persönlich zu verabschieden, doch wenn Euch danach ist, ins Bett zu verschwinden, dann könnt Ihr das gern tun. Am Besten nicht klammheimlich. Verabschiedet Euch lieber mit ein paar netten Worten von den übrigen Feierwütigen. Niemand wird beleidigt sein, wenn Ihr Euch nach diesem ereignisreichen Tag nach etwas Ruhe und Zweisamkeit sehnt.

Individuell bleiben

Dir sind Herzluftballons zu kitschig? Du magst weder Erdbeeren noch Champagner und Schlagsahne gehört für Dich auf die Hochzeitstorte, nicht aber auf Deinen Bräutigam? Jede Braut ist anders und nicht jede Braut steht auf klassische Romantik, wie sie im Buche steht. Sag ruhig vorher im Hotel Bescheid, dass Ihr keinen Wert legt auf „die übliche“ Hochzeitsausstattung. Bleib Du selbst – und wenn das heißt, dass Du Dich lieber über ein kühles Bier in der Minibar und eine Schale Erdnussflips auf dem Nachttisch freuen würdest: Warum nicht?! Eure Hochzeit – Eure Regeln! Übrigens: Oftmals kriegen Brautpaare während der Feier keinen Bissen runter. Was spricht eigentlich gegen Salami-Pizza in der Hochzeitsnacht?

Bitte nicht stören!

Für Eure erste gemeinsame Nacht als Mann und Frau gilt: Handys aus! Sicherlich wollen Euch Eure Gäste nocheinmal sagen, wie schön die Zeremonie war, wie gut das Essen geschmeckt hat und sich für die Einladung bedanken. Bestimmt wurdet Ihr auch auf verschiedensten Fotos auf diversen Social-Media-Plattformen markiert und bekommt unzählige Schnappschüsse geschickt. All dies ist lieb gemeint, aber wie soll man sich fallenlassen, wenn es ständig auf dem Nachttisch blinkt und vibriert? Hebt Euch den Handy-Marathon für den nächsten Tag auf – in der Hochzeitsnacht geht es nur um Euch zwei!

Hochzeitsnacht: Ideen für unvergessliche Momente

Dekoration

Es gibt unzählige Möglichkeiten, das Zimmer für die Hochzeitsnacht zu präparieren. Streue einen Weg aus Herzen oder Blütenblättern von der Tür bis zum Bett oder lege ihn mit Teelichten aus. Du kannst eigens für die Nacht gekaufte Bettwäsche mit Euren Namen und dem Hochzeitsdatum besticken lassen. Stelle ein Sektfrühstück auf einem Tablett und Aspirin für den nächsten Morgen bereit. Wie wäre es mit Herzluftballons, herzförmigem Konfetti oder süßen Liebesbotschaften auf Klebezettelchen? Vielleicht kannst Du es arrangieren, dass Polaroid-Fotos von der Trauung im Zimmer bereitliegen. Sicherlich helfen Dir Freunde, Verwandte oder das Hotelpersonal gern bei der Umsetzung. Wichtig ist, dass die Deko am Ende keine Arbeit verursacht – schließlich habt Ihr Besseres vor, als stundenlang das Bett freizuräumen…

Drüber und drunter

Reizvolle Dessous für die Hochzeitsnacht

Verführerische Brautdessous gehören zu einer Braut wie Kleid, Ring und Brautstrauß – und sollten ebenso sorgfältig ausgewählt werden. Wichtig ist, dass die Unterwäsche für die Hochzeitsnacht verführerisch und bequem zugleich ist, perfekt sitzt, Deine Reize optimal hervorhebt und vor allem zu Deiner Figur und Deinem Typ passt. Natürlich sollten die Dessous etwas Besonderes sein, aber wenn Du Dich nicht wohlfühlst, ist es sinnlos, sich zu „verkleiden“. Zwickende, unbequeme Wäsche trägt nicht gerade zu einem guten Körpergefühl bei, aber zu diesem besonderen Ereignis solltest Du Dich so wohl wie nur möglich fühlen.

Sexperimente in der Hochzeitsnacht

Er hat Dich geheiratet, weil Du so bist, wie Du bist. Auch im Bett. Verschrecke oder überfalle ihn in der Hochzeitsnacht nicht plötzlich mit einer wilden Domina-Nummer oder akrobatischen Sexstellungen, die eher Muskelkater als Spaß bringen. Ihr macht es gern in der Missionarsstellung? Dann macht es in der Missionarsstellung! Natürlich spricht nichts gegen ein paar Untensilien, um die Stimmung etwas anzuheizen. Du kannst ein duftendes Massageöl, eine sinnliche Massagekerze oder Gleitgel mit Geschmack bereitstellen und ihn damit verwöhnen.

Der „Morgen danach“

Der Morgen nach der Hochzeitsnacht – und möglichst der gesamte Tag – gehört Euch. Gönnt Euch ein Frühstück im Bett, nutzt den Zimmerservice oder andere Annehmlichkeiten des Hotels. Gibt es vielleicht einen Whirlpool oder eine Sauna? Vielleicht ist jetzt auch der Moment gekommen, endlich wild übereinander herzufallen oder eine dritte oder vierte Runde einzulegen… Oder Ihr frühstückt noch gemeinsam mit den Übernachtungsgästen und zieht Euch dann wieder zurück. Delegiert die Aufgaben des nächsten Tages an Freunde und Verwandte – sicher helfen sie gern und lassen Euch das frische Eheglück noch ein paar Momente länger genießen. Nutzt den nächsten Morgen, um den Hochzeitszauber nicht zu schnell verpuffen zu lassen. In den Alltag kehrt Ihr schon früh genug zurück.

Traditionell machen sich die Eheleute am nächsten Morgen ein kleines Geschenk, um sich für die schöne Nacht zu bedanken. Es muss nichts Großes sein, vielmehr eine liebevolle Geste.

Das gewisse Etwas für Deine Hochzeitsnacht

Wedding Box von VOU für die Hochzeitsnacht

Sinnliches Hochzeits-Set von VOU
Die Hochzeitsbox Passion in White von VOU enthält hochwertiges Spielzeug und Accessoires – ideal für die Hochzeitsnacht oder die Flitterwochen. 6 handverlesene Produkte in strahlendem Weiß versprechen Sinnlichkeit und Leidenschaft. Viel Spaß beim gemeinsamen Genießen!

Paarvibrator in der Hochzeitsnacht

Gemeinsam kommen mit Tiani 2
Paarvibratoren werden von der Frau mit dem schmaleren Ende vaginal eingeführt. Der dickere Schaft liegt außen auf der Klitoris. Beim Sex werden beide Partner von den Vibrationen des Toys verwöhnt – für gemeinsame Höhepunkte. Die Sensemotion Steuerung macht das Erlebnis noch spielerischer.

Empfehle den Artikel weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.