Offene Beziehung – Der Guide

offene Beziehung


Lass uns offen reden

Das Spiel mit offenen Karten! Liebe ist vielseitig und kann unterschiedliche Formen annehmen. Eine offene Beziehung muss nicht bedeuten, dass beide Partner das Interesse aneinander verloren haben. Im Gegenteil, es gehört Vertrauen und Kommunikationsstärke zu dieser partnerschaftlichen Offenheit. In einer Ehe, in Langzeitbeziehungen, sowie bei frisch Verliebten spielt das Thema eine immer größere Rolle. Monogamie ist zwar nicht out, aber Fakt ist, die Lust auf Spaß mit verschiedenen Partnern ist kein tabu mehr. Hat einer von Euch oder sogar ihr beide Lust auf mehr, dann sprecht darüber. nach oben

Legt fest, was eine offene Beziehung für euch bedeutet

Eine offene Beziehung kann viele Facetten haben und wird von Person zu Person, von Beziehung zu Beziehung anders definiert. In einer Fernbeziehung können beide Partner sich einigen, ihre sexuellen Bedürfnisse mit anderen befriedigen zu dürfen, ohne aber festere Verbindungen zu schließen. Oder beide Partner suchen zusammen nach einem oder einer Dritten, mit der beide zusammen gleichzeitig Spaß haben dürfen, ohne sich aber darüber hinaus einzeln mit anderen zu treffen. Es kann auch das Einverständnis der Liebenden sein, sich mit weiteren Partnern daten zu dürfen, Sex zu haben und vielleicht regelmäßig mit der Affäre zu schlafen. Es kann soweit gehen, dass einer oder sogar beide Partner sich in mehr als nur eine Liebesbeziehungen stürzen, die nebeneinander existieren. nach oben

Die Vorteile einer offenen Beziehung

Vorlieben, wie Bondage-Sex oder andere erotische Spielarten können ebenfalls ein Grund für eine offene Beziehung sein. Findet einer von Euch zum Beispiel Gefallen an der fesselnden Lust, der andere aber nicht, kann diese Vorliebe mit einem Dritten ausgelebt werden. Das hat einen weiteren Vorteil, dass der Druck von dem Partner abfällt diese Vorlieben erfüllen zu müssen. Das Kribbeln etwas Neues zu erleben, die Neugier auf einen Menschen, wie beim ersten Mal küssen und berühren, gehen oft als Beweggrund einher mit einer Person außerhalb der Beziehung schlafen zu wollen. nach oben

Redet über Eure Bedürfnisse

Egal welcher Grund Euch über eine offene Beziehungen nachdenken lässt, wie bei jeder partnerschaftlichen Verbindung ist es unabdingbar, dass beide Partner miteinander über ihre Bedürfnisse sprechen und sich auf der selben Ebene befinden. Seit auf jeden Fall ehrlich zu Euch selbst und zu Eurem Freund oder der Freundin. Ist für einen Partner die Vorstellung einer offenen Beziehung oder eines Dreiers nicht vorstellbar, solltet ihr das Öffnen der Partnerschaft nicht erzwingen. Auf der anderen Seite wird es aber auch für den anderen schwer auf sein Bedürfnis zu verzichten mit anderen zu schlafen. Hier ist die Frage: ist es eine Lust sich auszuprobieren oder eine generelles Bedürfnis. Trifft Letzteres zu solltet ihr definitiv tiefergehend noch einmal über Eure Beziehung reden.

Auch Euren anderen Sexpartnern sollte bewusst sein, dass ihr eine Beziehung mit einem „festen Partner“ habt und das ihr außer Sex kein weiteres Interesse verfolgt. Sucht ihr über Tinder und Co. Verabredungen solltet ihr in Eurem Profil erwähnen, dass ihr vergeben seit, um so von vornherein mit offenen Karten zu spielen. nach oben

Setzt Euch Grenzen

Ein Nein sollte Nein bedeuten und von beiden Partnern respektiert werden. Setzt Euch vor allem am Beginn der offenen Beziehung gewisse Grenzen, besonders wenn ihr Euch noch nicht ganz sicher fühlt bei der ganzen Sache. Sagt zum Beispiel, dass ihr Euch jeweils nur einmal mit einem anderen Partner trefft und nicht regelmäßiger. nach oben

Eifersucht spielt eine Rolle

Stell Dir die Frage, wie eifersüchtig Du wirklich bist. Vertrauen, dass der Partner trotz offener Beziehung für einen da ist, sollte unumstößlich da sein. Im besten Fall habt ihr eine intime und tiefe Beziehung, die über das Sexuelle hinaus geht und eine Affäre nicht gefährden kann. Mache Dir das bewusst und versuche Deinen Partner zu vertrauen. Redet ruhig über die ersten sexuellen Erfahrungen außerhalb der Beziehung, sobald sie geschehen sind. Sagt Euch, wie sich das angefühlt hat und ob es so weiter gehen kann. nach oben

Vertrauen ist gut, Verhütung ist besser

Wenn ihr mit mehr als einem Partner schlaft solltet ihr immer sicherstellen, dass ihr richtig verhütet. Neben einer ungewollten Schwangerschaft mit einem Fremden oder einer Fremden, können auch sexuell übertragbare Krankheiten zum Risiko werden und zwar nicht nur für Euch, sondern auch für Euren Partner. Also nicht das Verhüten vergessen und lasst Euch gegebenenfalls einmal mehr beim Arzt durchchecken. nach oben

Alles ist offen

Eine offene Beziehung kann kein Heilmittel für eine Beziehung sein. Funktioniert eine Verbindung nicht, kann das Öffnen daran nichts ändern. Gerade in einer offenen Partnerschaft müsst ihr viel Vertrauen zueinander haben, kommunizieren und auf die Bedürfnisse des anderen, wie auf Eure eigenen, achten. Vielleicht entdeckt ihr gerade durch eine offene Beziehung auf neue Weise, was ihr an Eurem Partner schätzt oder vielleicht das Gegenteil. Ist Eure Beziehung stark und gefestigt und ihr habt beide Lust Neues zu probieren, dann tut das. Seit Euch aber bewusst, das die ganze Sache Vor- und Nachteile haben kann. Fakt ist, es gibt viele Pärchen, für die es funktioniert, was nicht bedeutet, dass es immer und für jeden funktioniert. nach oben

Empfehle den Artikel weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.