Blowjob ist nicht gleich Blowjob

Blowjob Tipps

Schon mal vom Schniblo-Tag gehört? Ganz ehrlich?! Ich tatsächlich erst seitdem ich bei AMORELIE arbeite. Schniblo ist eine Wortkombination aus Schnitzel und Blowjob – Schnitzel kann an dieser Stelle auch durch ein Steak ersetzt werden. Erfunden wurde dieser Feiertag von Männern für Männer und findet genau einen Monat nach dem Valentinstag statt, nämlich am 14.03. eines jeden Jahres. Überlieferungen zufolge wurde der Schnitzel- und Blowjob-Tag (kurz: Schniblo-Tag) im Jahr 2002 durch einen amerikanischen Radiosender ins Leben gerufen. Ganz schön schlau angestellt von unseren Herren der Schöpfung! Nachdem sie sich Jahr für Jahr wegen uns das Hirn zermartert haben, nur um ja ein originelles Geschenk für uns zu besorgen, ist ihnen dann aufgefallen, dass es ja gar kein Pendant zum Valentinstag gibt. Und zack, da war er auch schon – der Schniblo-Tag, der einzige Feiertag explizit für Oralsex.

Direkt zur Checkliste

Dazu muss ich erwähnen, dass ich in meinen 33 Jahren gerade mal einen schönen Valentinstag hatte. Ich weiß nicht, ob es einfach an meinem schlechten Händchen für Männer liegt, aber bisher bin ich nie einem Mann begegnet, der sich in irgendeiner Weise Mühe gegeben hätte an diesem Tag. Er wurde einfach nicht gefeiert, es war ein Tag wie jeder andere. Es lag nicht daran, dass ich nicht geschätzt wurde. Es lag eher daran, dass den Männern, mit denen ich liiert war, dieser Tag einfach scheißegal war. Im Sinne: „Ich zeige Dir jeden Tag, wie toll ich Dich finde. Muss ich wirklich auf einen von der Gesellschaft erfundenen, rein kommerziellen Tag warten, bis ich es Dir zeige?“ Nochmal ganz deutlich für alle Männer da draußen: JA, JA und nochmals JA!!! Wir sind Frauen. Wir würden es am liebsten an JEDEM Tag von Euch gezeigt bekommen. Und selbstverständlich AUCH am Valentinstag!

Ok, mittlerweile weiß ich, dass es viele Frauen da draußen gibt, die ähnlich wie meine Ex-Freunde denken und alles Romantische verteufeln, als würde Satan höchstpersönlich vor ihnen stehen. Gut, jede/r, wie er/sie will, aber für die Mehrzahl der Frauen ist dieser spezielle Tag einfach wichtig. Egal, wie oft wir sagen: „Ach, kein Problem Schatz. Wir müssen ihn auch nicht feiern…“ Männer, glaubt uns nicht. Wir sind hinterher trotzdem enttäuscht, wenn nicht doch noch wenigstens ein Blumenstrauß auf uns wartet.

Eine Sache würde ich trotzdem noch gerne klarstellen, wenn wir schon dabei sind: Wir Frauen sind mindestens genauso leicht zufriedenzustellen, wie Ihr Männer! Also, ich für meinen Teil würde ein Schnitzel einer Schachtel Pralinen definitiv vorziehen. Und Sex oder ein einfach heißes Vorspiel?! Nehm ich gern, immer her damit! Ich meine, ganz unter uns: Wenn ich die Wahl zwischen einem Theaterbesuch und richtig versautem, hemmungslosem Sex habe, nehme ich den Sex – ist doch klar! Also Männer, macht Euch mal nicht so verrückt. Ihr seht: ein schöner Blumenstrauß, ein paar Kerzen und einfach nur ein wenig Aufmerksamkeit (emotional wie körperlich) reichen uns meist schon!

Nun aber wieder zurück zu unseren lieben Männern und ihrem selbsterfundenen Schniblo-Tag. Ich mein hey, Hand aufs Herz, ist doch fantastisch. Im Gegensatz zu den meisten Frauen sagen uns die Männer zumindest ganz klar, was sie sich wünschen. Und simpler geht es wohl nicht. Ich bin keine gute Schnitzelköchin, aber daran soll das Ganze nicht scheitern. Das kann man auch bestellen. Haken dran! Bleibt dann noch die Sache mit dem Blowjob. 30 Prozent der Frauen genießen es, ihm einen Blowjob zu geben, weil sie sich dabei mächtig fühlen – so eine kanadische Studie. Ich für meinen Teil denke und hoffe, dass ich ganz gut darin bin. Wahrscheinlich auch weil es mir einfach Spaß macht… und besonders wenn es ein schönes Prachtexemplar ist. Zumindest hat sich nie jemand beschwert. Ich habe aber auch von vielen Frauen gehört, die mit dem männlichen Geschlecht auf Kriegsfuß stehen, sich quasi davor ekeln. Ich war schockiert. Wie kann ich meinen Mann abgöttisch lieben, aber einen sehr wichtigen Teil von ihm als eklig empfinden? Wie würde ich damit umgehen, wenn es anders herum wäre?

Blowjob Tipps für ihn

Gut, ehrlicherweise gab es auch schon Momente in meinem Leben, an denen ich mich gerne weggebeamt hätte. Zum Beispiel als mir mal ein wahnsinnig schönes Exemplar ins Gesicht gehalten wurde. Aber je näher ich diesem Prachtstück kam, desto stärker wurde der beißende Geruch. Bäh! Männer, Ihr wollt, dass wir mit aller Hingabe Euren Schniedel bearbeiten? Dann tut uns doch den Gefallen und beachtet ein paar einfache Dinge:

1. Wascht Euch! Und damit meine ich nicht die Dusche, die ihr am Morgen hattet, sondern kurz bevor es zur Sache geht.

2. Rasiert Euch! Oder stutzt zumindest ein wenig die Hecke. Es macht einfach keinen Spaß, sich Haare aus den Zähnen pulen zu müssen.

3. Bitte gebt ein Zeichen von Euch! Blowjob ist nicht gleich Blowjob. Auch Männer haben da verschiedene Präferenzen. Teilt uns diese mit, damit wir unsere Technik anpassen oder verfeinern können. Ein Stöhner hier und da zeigt uns zumindest, dass wir gerade was richtig machen. In die Haare greifen lieben wir Frauen übrigens sehr! Zeigt uns einfach, wie gut Euch das gefällt, was wir da gerade machen.

4. Wir sind keine Pornodarstellerinnen! Bitte erwartet nicht, dass alle Frauen den Deep Throat (= Deep Throat bedeutet, dass der Penis ganz in den Mund genommen wird) beherrschen. Das ist wirklich etwas für Könner und solche, die ihren Würgereiz unter Kontrolle haben. Bitte tut uns auch einen Gefallen und drückt unseren Kopf nicht einfach runter, im Sinne: Jetzt mach endlich!

Blowjob Tipps für sie

Und jetzt mal zu den Frauen: Auch wir sollten unbedingt ein paar wichtige Dinge beim Blowjob beachten. Hier eine kleine Checkliste, bevor es ans Eingemachte geht:

1. Bitte mit Hingabe! Also wenn Ihr es ihm schon besorgt, dann doch bitte richtig. Nichts ist schlimmer oder abturnender für einen Mann, als zu merken, dass die Frau gerade keinen Spaß daran hat. Es ist auch überhaupt nicht schlimm, ihn vorher darum zu bitten, sich zu waschen. Gerade dann, wenn er nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt. Wenn es Euch trotzdem unangenehm ist, weil Ihr denkt, Euer Partner könnte es persönlich nehmen, schlagt doch einfach eine gemeinsame Dusche vor. So könnt Ihr unter der Dusche noch ein kleines feuchtfröhliches Vorspiel hinlegen, bevor Ihr ihn mit dem Mund verwöhnt.

2. Augenkontakt! Schaut ihm währenddessen von Zeit zu Zeit lustvoll in die Augen, à la „Guck Dir an, was ich da gerade mit Dir mache.“ Ich verspreche Euch, Ihr macht ihn wahnsinnig damit.

3. Positioniere Dich richtig! Die richtige und bequeme Position ist die halbe Miete. Um keine Nackenstarre zu bekommen, ist es ratsam, sich vor ihm hinzuknien. Außerdem bietest Du ihm dadurch eine schöne Perspektive, Dir dabei zuzusehen. Eine weitere, für ihn bequemere Variante (es soll beim Schniblo-Tag ja schließlich darum gehen, dem Mann mal was Gutes zu tun) wäre, dass er sich auf den Rücken legt und Du Dich neben ihn kniest, Deinen Po neben ihm positionierst und schön hochstreckst, sodass er auch Dich nebenbei verwöhnen kann. So habt Ihr beide was davon!

4. Langsam vorarbeiten! Die Eichel des Mannes ist sehr empfindlich (besonders wenn er beschnitten ist), da sich dort die meisten Nervenenden befinden – ähnlich wie die Klitoris bei Frauen. Widmet Euch daher anfangs seiner Eichel, schiebt seine Vorhaut zurück (oder auch nicht, wenn er beschnitten sein sollte) und verwöhnt ihn mit Eurer Zungespitze.

5. Hand anlegen! Der richtige Druck ist sehr wichtig bei einem guten Blowjob. Du kannst mit Deiner Hand die Bewegung des Mundes intensivieren. Das hat den Vorteil, dass es sich für ihn so anfühlt, als ob er tiefer in Deinem Mund steckt. Dir erleichtert es wiederum die „Arbeit“- Würgereiz ade. Vorsicht bei beschnittenen Penissen: Die Handbewegung muss dringend vor der Eichel stoppen, ansonsten wird es sehr unangenehm für ihn. Kleiner Geheimtipp: Sanfter Druck auf das Perineum (der Bereich zwischen After und Hoden) stimuliert seine Prostata und macht den Orgasmus noch intensiver.

6. Blasen oder Saugen?! Auch wenn der Name etwas anderes sagt: Mit Blasen ist eigentlich Saugen gemeint. Saugen kannst du die ganze Zeit. Die Königsdisziplin beim Saugen ist es, ein Vakuum entstehen zu lassen. Dafür nimmst du den Penis tief in den Mund, lässt die Luft raus und ziehst dann den Kopf wieder hoch. Die Lippen müssen den Penis dabei fest umschlossen haben, damit keine Luft wieder reinkommt. Beim Vakuum darf und sollte die Zunge wieder zum Einsatz kommen.

7. Variiere Dein Tempo! So manche Frau glaubt, dass eine konstante Rubbelbewegung schon das höchste der Gefühle ist. Tatsächlich finden es viele Männer aber viel schöner, wenn wir die Geschwindigkeit unserer Bewegungen und die Stimulationstechniken variieren. Mal heftig, mal zart, mal mit der Hand, mal mit der Zunge – sei abwechslungsreich. Heiz ihn an und lass ihn dann wieder abkühlen. So wird Euer Liebesspiel zärtlicher, länger und viel aufregender.

8. Verwöhne ihn! Du kannst mit Lippen, Zunge und Händen seinen gesamten Intimbereich verwöhnen, indem Du streichelst, küsst, leckst und saugst. Bezieh auch die Innenseiten seiner Oberschenkel und den Po bzw. die Pobacken mit ein.

9. Schlucken oder spucken? Überleg Dir am besten vorher, ob Du schlucken, spucken oder Dich anspritzen lassen willst. Sperma schlucken ist nicht für jeden etwas, doch für ihn ist es das Nonplusultra. Aber auch hier gilt: Wenn, dann richtig. Vermeide es, das Gesicht dabei zu verziehen oder Würgegeräusche zu machen. Du kannst Dir ein Glas Wasser bereitstellen, um den Geschmack herunterzuspülen. Wenn Du nicht schlucken willst, kannst Du ihn vorher fragen, wohin er gerne spritzen möchte, wenn es soweit ist. Allein das Gespräch wird ihn so sehr anturnen, dass es ihm vollkommen egal sein wird. Wichtig: Berühre ihn während des Orgasmus weiter mit der Zunge oder auch Hand. Nicht kurz vor dem Höhepunkt unterbrechen, denndie stetige Stimulation intensiviert den Höhepunkt.

10. Vorsicht Zähne! Man darf ja vieles bei einem Blowjob, aber Zähne gehören da einfach nicht rein. Was beim Küssen ein neckisches Vorspiel ist, funktioniert so gar nicht beim Blowjob. Daher immer schön aufpassen!


Tuba – unsere AMORELIE Expertin

Tuba-Profil_rundAlter: 33 Jahre
Wohnort: Berlin
Hobbys: Mode, Lesen
Beziehungsstatus: Single
Erfahrungen mit Sextoys: Was denkt Ihr?! Ich sitze schließlich an der Quelle!
Lieblingstoy: womanizer Pro!!!
positive Eigenschaften: stets positiv und gut gelaunt
negative Eigenschaften: ungeduldig, tollpatschig und ständig der „Elefant im Porzellanladen“

 Noch Fragen?

Schreib Tuba, was Du schon immer wissen wolltest! Einfach unter diesem Artikel kommentieren und vielleicht beantwortet Tuba schon in ihrer nächsten Kolumne Deine Frage.

Empfehle den Artikel weiter:

11 Kommentare

  • Arme Tuba… aber mir ging das mit dem Valentinstag bisher leider auch immer so.. :/

    Ich konnte allerdings auch beobachten, dass es bzgl. des Valentinstags keine Grauzone gibt. Bei all‘ meinen Freunden ist’s so: Entweder Du liebst oder Du hasst ihn. ICH persönlich zelebriere ihn gerne… wenn ich nicht gerade Single bin, wie in diesem Moment. Da finde ich ihn eher frustrierend…

    Den ausführlichen Artikel zum Thema BEEJAAAY hast Du aber echt schön geschrieben. So lobe ich mir das. Dass es wirklich noch Männer gibt, die es in diesem ganz besonderen Bereich nicht so eng mit der Hygiene nehmen, ist und bleibt mir allerdings ein Rätsel.

    Besonders 1, 2 und 5 finde ich wichtig. 5 deswegen, weil ich (radikal) beschnitten bin und da schon die ein oder andere schlechte „händische“ Erfahrung machen durften. Darum bin ich mittlerweile so weit, dass ich sage: Am liebsten fast ganz OHNE HÄNDE.

    Ich würde gerne noch einen Punkt 11 hinzufügen: Je mehr Speichel, desto besser!

    Da kann auch ruhig mal was auf den Boden tropfen.. auch wenn das jetzt für den ein oder anderen zu sehr „porno-Like“ ist.. 😉

    Jedenfalls… DANKE, Tuba!

    LG, Henning

    • Lieber Henning,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar – ich habe mich sehr gefreut! Und ja, du hast Recht: Ich habe tatsächlich das Wichtigste vergessen – JEDE MENGE SPEICHEL!!!

      In diesem Sinne: Einen feuchtfröhlichen Dienstag! Fühl dich gedrückt!

  • Hi, mich würden sehr gerne mal Verführungstipps für längere Beziehungen interessieren, weil ich dazu noch nichts online gefunden hab und jedes mal neue Unterwäsche ist zu teuer 😉 und ich möchte auch nicht immer warten bis ER Lust hat…
    Und oft läuft es ungefähr so, ja so in 30 Minuten hab ich Zeit, ich mach noch schnell den Abwasch und schau noch kurz meine Mails durch… So jetzt können wir vö*** 😉
    Ich denke besonders
    Liebe grüße! <3 Männer brauchen ein paar kreative tips, denn viele glauben, ihr Ständer spricht genug süße Worte 😀

    • Liebe Julia,

      vielen Dank für deine Anregung! Ein wirklich gutes Thema für eine meiner nächsten Kolumnen – bleib gespannt und fühl dich gedrückt.

      P.S. Bis es soweit ist, ein kleiner Tipp: Wöchentliches festes Date ausmachen und gerne mit Rollenspielen für Abwechslung sorgen!

  • Hallo Tuba.
    Ich habe ein ziemliches Problem. Ich liebe es meinem Freund einen zu blasen und er findet es auch toll, sagt er. Allerdings dauert es immer mindestens eine dreiviertelstunde bis er kommt. Da kann ich anstellen, was ich möchte. Meine Angst ist, dass es ihm mit mir einfach nicht gefällt, auch wenn er mir immer das Gegenteil sagt. Denn einmal hat er angemerkt, bei seinen Exfreundinnen wäre er viel schneller gekommen … Nicht das, was ich unbedingt hören wollte.
    Hast du vielleicht noch ein paar Extra-Tipps?
    Liebste Grüße
    Katharina

    • Liebe Katharina,

      sei nicht verzweifelt – und lass dich bloß nicht durch seinen Kommentar verunsichern! Dass es bei dir anders ist, als bei seinen Exfreundinnen, heißt nicht, dass es besser oder schlechter sein muss… Manche Männer brauchen mehr Druck als andere. Schon ausprobiert? Wenn ja, dann würde ich das Gespräch zu deinem Freund suchen. Er wird dir am ehesten sagen können, was genau er braucht, um seine Fantasie anzuregen, denn Männer sind oft sehr visuell veranlagt. Vielleicht braucht er auch mehr Kopfkino drumherum..und falls es doch die Technik ist, kann ich dich beruhigen: Alles eine Frage der Präferenzen und der Übung! Ich bin mir sicher, dass ihr zusammen einen Weg findet – das Wichtigste ist euch auszutauschen und euch eure Wünsche und Fantasien mitzuteilen.

      Noch ein keine Tipp-to-go: Schon mal die „Ode an Bryan“ praktiziert?

      Hände ordentlich mit Gleitgel einreiben, dann mit dem Daumen nach unten um den Penis fassen, hinauf bis zur Eichel fahren, dann die ganze Hand leicht um und über die Eichel drehen und auf der anderen Seite, diesmal mit Daumen nach oben, wieder runter fahren. Das Ganze abwechselnd mit beiden Händen, damit möglichst wenig Pause entsteht.

      Viel Spaß beim Spielen und Fühl dich gedrückt!

  • Hallo Tuba,

    Gratuliere zu dieser schönen Kolumne. Die hat mir sehr gefallen. Danke auch für deine eigene Erfahrungsberichte den Einblick und die Sicht aus der Frau. Was Frauen wollen & sich wünschen!

    Ehrlich gesagt, kannte ich den Schniblo-Tag auch nicht, erst seit heute😀😉 mit (37).Yeah!

    Mann lernt nie aus😂👍

    Valentinstag am 14.02. eines jeden Jahres, Weltfrauentag am 08.03. eines jeden Jahres (ich sende e-mails am Weltfrauentag & bekomme Danksagung zurück) gegenseitiger Respekt ist das A und O, Männertag am 01.05. eines jeden Jahres, diese Datums sind allen bekannt. Aber den Schniblo-Tag? Ok, jetzt kenne ich auch dieses Ereignis 😚 für den Kalender! 14.03.

    Wow was für eine Frau. Ich habe mich immer gefragt, wer die schöne Frau aus der Sex Toys Werbung ist.
    Schöne gepflegte lange Haare.
    Sehr schönes Gesicht (Engelchen).
    Top Figur und eine sehr sympathische Erscheinung insgesamt.
    Angenehme Stimme, Wow.
    Beziehungsstatus: Single???

    Leider Wohne ich nicht um die Ecke, für einen Kaffee im Kaffee!
    Um sich mal zu treffen für interesante Gespräche zum kennen lernen.
    NRW ist weit weg. Ich wünsche Dir trotzdem viel Glück bei der Suche nach Mr. Right.

    Deine Videos finde ich Super, ich oute mich mal als Fan. Nicht im negativen Sinne. Weiterhin viel Erfolg & alles gute.

    Wünsche dir einen schönen Abend
    Viele grüße aus NRW nach Berlin😀
    Gruß
    Thomas

  • Hallo Tuba, ich habe gerade deine interessanten Zeilen zum Thema „Blowjob ist nicht gleich Blowjob“ aufmerksam gelesen. Vielen Dank erstmal für den Artikel.

    Man entdeckt immer wieder Neues und lernt neue Dinge kennen bzw. bekommt neue Informationen.
    Tja, meine letzte Freundin mochte den Blowjob nicht sonderlich, daher bekam ich ihn erst 2 mal, aber das war sehr gut. Ich bin natürlich neugierig zu wissen, was da noch alles möglich wäre. Von deinen Tipps kann ich das Meiste nur bestätigen, du bist eine Sexpertin in diesem Bereich.

    P.S. Du wohnst in Berlin und schaust sehr attraktiv aus, bist empathisch, neugierig und hast einen hohen Erfahrungsschatz und ein großes Wissen. Das gefällt mir. Auch wenn es wohl unmöglich scheint, dich mal kennen zu lernen, spreche ich dich einfach mal an und wollte fragen, ob wir in Kontakt treten können. Ich bin auch 33.

    Liebe Grüße, René

  • Hallo liebe Tuba,

    tolle Kolumne! Da sind einige Tipps dabei, die ich noch nicht kannte und unbedingt mit meinem Freund ausprobieren möchte.

    Eine weitere Frage hab ich da aber noch. Mein Freund mag es sehr, wenn ich seinen Penis tief in meinem Mund verschwinden lasse. Wie du es unter 5. schon beschrieben hast, ist das viel „Arbeit“ und das Hand auflegen scheint ihm nicht auszureichen. Es ist auch so, dass ich ihn gerne tiefer reinbekommen können will. Hast du da Tipps wie man das „trainieren“ oder was man dabei besser machen kann?

    Danke und liebe Grüße

    Lena

    • Hallo liebe Lena,

      vielen Dank für das tolle Feedback!

      Ich wollte dir gerade auf dein Anliegen antworten, als ich gemerkt habe, dass es wohl einer etwas längeren Antwort bedarf, daher habe ich beschlossen eine Kolumne daraus zu machen. Das Ergebnis und Antworten auf deine Fragen findest du dann diesen Freitag hier in unserem AMORELIE Magazin.

      Allerliebste Grüße,

      Tuba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.