Stöhnen: Ausdruck von Lust oder reiner Schwindel?

Stöhnen macht Lust

Warum stöhnen wir beim Sex, was bedeutet der akustische Ausdruck unserer Gefühle und gibt es Unterschiede? So viele Fragen, wir haben die Antworten!

Zu allererst: Ja, es gibt einen Unterschied beim Stöhnen! Zwischen dem ehrlich gemeinten und dem vorgetäuschten Stöhnen muss unterschieden werden, denn „Ooh“ ist nicht gleich „Ooh“! Letzteres ist leicht zu erklären und die meisten Frauen wissen, was unehrliches Stöhnen bezweckt. Lautes Stöhnen turnt den Mann an, er fühlt sich bestätigt, in dem was er da macht, platzt vor Männlichkeit und kommt – hoffentlich – schnell, damit das Grauen ein Ende hat! Zudem suggeriert die Frau ihm durch lautes Stöhnen, dass sie ebenfalls kurz vor einem platzenden Höhepunkt steht und steuert somit einem schnellen Ende zu. Mit anderen Worten: Zu lautes, zu exzessives Stöhnen und Schreien bedeutet, es ist vorbei! Du hast es versucht, es hat nichts gebracht, jetzt komm bitte zum Ende!

Echtes Stöhnen ist wie Mousse au Chocolat

Aber was ist mit dem aufrichtig gemeinten Stöhnen, das, was unkontrolliert aus uns herausplatzt? Akustische Signale sind ein Ausdruck des Genuss. Wenn wir zum Beispiel eine wirklich gute Mousse au Chocolat essen, entweicht uns ein leises „mmmhh!“ – und genauso ist es beim Sex. Stöhnen steht für Genuss und wenn sie genießt, bedeutet das für ihn, dass er auf dem richtigen Weg ist. Es spornt ihn an, er fühlt sich in seiner Leistung bestätigt und bemüht sich dann umso mehr, der Frau einen kleinen Aufschrei zu entlocken. Doch echtes Stöhnen ist nicht nur ein Seelenstreichler für den Mann, damit er sich bestätigt fühlt und sich weiter anstrengt, Frauen stöhnen auch für sich! Unkontrolliertes Stöhnen der Lust setzt Adrenalin frei, das zu einem tollen Gefühl in unserem Körper wird. Überwältigt uns dieses Gefühl der puren Lust und Leidenschaft und spüren wir, wie der Orgasmus in uns wächst, dann können wir einen Seufzer und Stöhnen nicht mehr unterdrücken. Die Atmung wird tiefer, dann schlagartig schneller, der Brustkorb weitet sich, man verfällt in einen Zustand des Hechelns und katapultiert sich wie in Selbsthypnose in einen Rausch der Gefühle. Man nimmt nichts mehr um sich herum wahr und gibt sich völlig dem intensiven Gefühl der Befriedigung hin.

 

Kleine Helfer für echtes Stöhnen

Toll, wer solche Orgasmen hat! Doch manch einer hat es im Bett nicht so leicht. Dann muss man(n) und auch Frau sich Unterstützung holen, um intensive Orgasmen mit ehrlichem Stöhnen krönen zu können. Paarvibratoren sind beispielsweise der absolute Hit! Sie werden beim Liebesspiel getragen, stimulieren die Frau punktgenau und helfen ihm bei einer intensiveren Wahrnehmung seiner Gefühle. Auch Produktsets, die speziell von unseren Experten für Euch zusammengestellt werden, können zu besseren Orgasmen verhelfen. Man entdeckt Neues, probiert sich aus und lernt so andere Gefühle kennen. Diese können zu aufregendem Sex und tiefem, ehrlichen Stöhnen beitragen. Vielleicht entlockst Du Deinem Partner auch mal ein Mousse au Chocolat-ähnliches „mmhhh“, wenn Du in einem heißen Dessous vor ihm stehst und ihn mit Deinen Reizen gekonnt verführst.

Entdecke neue Seiten an Deinem Sexleben und stöhn Dich dabei in Ekstase! Denn Stöhnen, sei es durch einen heißen Anblick oder einen kurz bevorstehenden Orgasmus, verfeinert Dein Liebesleben und lässt Deinen Sex unwahrscheinlich intensiv und stark werden.

Empfehle den Artikel weiter: