Selbstliebe lernen durch Selbstbefriedigung

Selbstliebe lernen

Lerne Dich selbst zu lieben!

Selbstliebe lernen: Warte nicht darauf, von anderen geliebt zu werden, sondern lerne, Dich selbst zu lieben und Dich mit Dir wohlzufühlen. Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein sind sexy, egal ob Du nun ein kleines Bäuchlein hast oder nicht! Erkunde Deinen Körper und entdecke neue Seiten an Dir während der Masturbation. Schritt für Schritt Selbstliebe lernen durchs Handanlegen – so geht’s!

Selbstliebe lernen durch Masturbation

  • Auf ein Date mit Dir selbst:

    Kram Deinen Kalender hervor und setzt Dir täglich, wöchentlich oder am Wochenende ein Zeitfenster von 15-30 Minuten in denen Du Dich bewusst auf das Masturbieren konzentrierst. Je mehr Zeit Du Dir nimmst, desto besser.

  • Tue es an einem Ort an dem Du Dich wohl fühlst:

    Denk an eine sexy Erfahrung aus der Vergangenheit oder eine lang gehegte Fantasie und versuche diese so gut es geht nachzubilden. Was hat Dir an dieser Erfahrung damals so viel Spaß gemacht? War es das Kerzenlicht oder die Dunkelheit? Gab es Musik oder war es ruhig? War es warm und kuschelig? Dann schaffe Dir diese perfekte Atmosphäre wieder für Dein Solo.

  • Set the mood:

    Gönn Dir selbst eine Massage und wenn Du wieder zuhause bist, mach es Dir in der Wanne bequem, mit einem duftenden Schaumbad und entspannter Musik. Ein kleines Glas Wein kann auch nicht schaden. Erkunde nun Deinen Körper und probier vielleicht einmal etwas Neues. Die relaxte Atmosphäre in der Wanne ist perfekt für den Einstieg in das Thema Analsex.

  • Kopfkino laufen lassen:

    Erotische Roman, Tagträume, ein Porno anschauen oder andere visuelle Reize können Dich ebenfalls in Stimmung versetzen. Deine Gedanken gehören Dir und Du kannst ganz frei über BDSM-Fantasien oder Sex mit einem heißen Kollegen fantasieren.

  • Fühl Dich sexy:

    Stehst Du auf Dessous? Such Dir ein hübsches Spitzen-Outfit aus in dem Du Dich wohl fühlst und spüre das weiche Material auf Deiner Haut – sexy!

  • Spieglein, Spieglein:

    Schau Dir beim Masturbieren selbst zu, Du musst Dich vor nichts schämen. Setz Dich einfach nackt vor einen Spiegel und befriedige Dich selbst. Bewege Dich dazu und genieße Deine Bewegungen. Die Beobachtungen werden Dich selbstbewusster machen. Du kannst viel über Deine Klitoris, Schamlippen und Co. lernen. Hast Du keinen geeigneten Spiegel zur Hand, kannst Du Dich auch einfach mit dem Smartphone filmen und Dir hinterher beim Handanlegen zuschauen.

  • Experimentiere mit Toys:

    Experimentiere verschiedene Masturbationsweisen, sowohl manuell als auch mit einem Toy. Was turnt Dich an und wie kommst Du am besten zum Orgasmus? Hilfsmittel für die Masturbation zu benutzen kann Dir neue Perspektiven auf Deine eigene Lust eröffnen. Das Wissen kannst Du dann später auch beim Sex mit einem Partner einsetzen und Dir selbstsicher nehmen, was Du brauchst.

  • Talk about Sex:

    Sprich mit Deinem besten Freunden oder einem Partner, dem Du vertraust, offener über Sex und Gefühle. Du wirst merken, dass Du mit vielen Gedanken und Bedenken nicht alleine bist. Es gibt 1000 Wege zu lieben, keiner davon ist „der Richtige“. Nur das, was Dir Spaß macht zählt.

  • Masturbieren ist gut für die Gesundheit:

    Regelmäßiges Masturbieren bringt nicht nur Spaß sondern macht auch gesund. Es senkt das Stresslevel, entspannt und stärkt das Immunsystem. Wichtige Glückshormone werden bei der Selbstliebe ausgeschüttet und wirken befreiend auf Geist und Körper. Regelmäßiges Hand anlegen hilft außerdem, Menstruationsbeschwerden abzumildern und Kopfschmerzen zu vermeiden.

Weitere Anregungen gefällig? Hier findest Du Selbstbefriedigungstipps für Frauen und Masturbationstipps für Männer.

Empfehle den Artikel weiter: