Hygge für das Sexleben – Anleitung zum Wohlfühlen

Winterzeit ist Kuschelzeit! Perfekt für ein bisschen Hygge zu zweit. Wie das geht? Wir klären auf und zeigen Euch, wie Ihr Schritt für Schritt gemeinsames Hygge-Glück genießen könnt!

Das Hygge-Prinzip kurz erklärt

Das Wort beziehungsweise das Lebenskonzept Hygge gibt es sowohl im Dänischen als auch im Norwegischen und beschreibt eine Wohlfühl-Erfahrung von Sicherheit und Ausgeglichenheit. Es ist etwas Schönes, Gemütliches – sicher und bekannt. Hygge als Konzept und Gemütszustand beinhaltet daher, sich eine gemütliche, sichere und kuschlige Atmosphäre zu schaffen, um das eigene Wohlbefinden zu stärken. Dies lässt sich natürlich auch auf das Liebes- und Sexleben übertragen. Wie das genau aussieht, zeigen wir Euch jetzt.

Hygge-Sex in 7 einfachen Schritten

Legt Euch am besten einen Tag oder ein Wochenende für Hygge fest – zusammen mit Eurem Schatz. Es geht darum sich eine Wohlfühlatmosphäre Zuhause zu schaffen, sich fallen zu lassen und zu entspannen. Macht es Euch gemütlich und versucht mit sinnlichen Augenblicken den Alltag hinter Euch zu lassen.

1. Schritt:Wetterbericht checken!

Am gemütlichsten wird der Hygge-Sex wenn es draußen stürmt, regnet oder schneit. Der heulende Wind und prasselnder Regen sorgen für ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit in den eigenen vier Wänden. Genau der richtige Zeitpunkt, um einander näher zu kommen.

2. Schritt: Licht aus, Leidenschaft an!

Hygge-Sex fängt lange vor dem eigentlichen Akt an. Es beginnt mit dem Entzünden von Duftkerzen, die den Raum in ein angenehmes Licht tauchen und mit einer sinnlichen Atmosphäre erfüllen. Das Zimmer sollte ausschließlich von Kerzenlicht erleuchtet werden und angenehm warm sein. Die perfekte Wohlfühltemperatur liegt zwischen 20° und 23° Celsius.

3. Schritt: Soul-Food!

Hygge geht durch den Magen. Mood-Food ist angesagt und bringt Euch ein paar zusätzliche Wohlfühlmomente. Vanille, Kardamom sowie Zimt haben eine harmonisierende Wirkung – die perfekten Zutaten für ein paar süße Sünden. Würzt Euer Liebesspiel zu Beginn daher mit ein paar Leckereien, bevor Ihr Euch selbst gegenseitig vernascht. Füttert den anderen mit Zimtröllchen und lasst sie oder ihn leckere Schlagsahne von Eurer Haut schlecken. Ein wärmendes Massageöl verleitet neben einer entspannenden Massage ebenso zum Abschlecken.

4. Schritt: Heißes Bad einlassen!

Nach dem kulinarischem Starter geht es im Badezimmer weiter. Genießt zusammen ein ausgedehntes Bad, am besten mit einem aromatischem Badezusatz, der zusätzlich für Entspannung sorgt. Auch hier dürfen Kerzen für die passende Gemütlichkeit nicht fehlen. Kuschelt Euch aneinander, küsst Euch, streichelt die Nippel und intimen Bereiche des anderen. Die Badetemperatur sollte konstant bei 36-38 Grad Celsius liegen für den gewünschten Wohlfühleffekt. Habt Ihr Euch ordentlich im Wasser aufgewärmt, steigt aus der Wanne, trocknet Euch ab und macht es Euch auf dem Sofa bequem.

5. Schritt: Unter einer Decke stecken

Kuschelt Euch nun gemeinsam unter eine Decke, sodass Ihr beide bequem liegt. Verwöhnt Euch nach Lust und Laune oral oder mit den Fingern. Mit einem Finger- oder Auflegevibrator könnt Ihr ebenfalls gegenseitig Eure Körper erkunden und punktuell für vibrierende Stimulation sorgen.

6. Schritt: Die perfekte Hygge-Stellung

Auch beim Sex bleibt es gemütlich. Ohne viel Anstrengung und mit viel Nähe bietet diese kuschlige Stellung viele sinnliche Hygge-Momente. Beide legen sich in der Löffelchenstellung aufs Bett, winkeln die Beine an, wobei Mann von hinten in die Frau vorsichtig eindringt. Kuschlig und herzlich kann Mann die Frau mit der Nase über den Nacken streicheln und mit den Lippen liebkosen, mit den Händen die Brüste und Klitoris verwöhnen. Der Winkel dieser Position eignet sich hervorragend für den Analverkehr, da das Hintertürchen sich relativ offenherzig gibt und durch die entspannte Gesamtstellung die Frau besser entspannen kann, um das anale Spiel in vollen Zügen zu genießen.

Schritt 7: Unbedingt Socken anlassen!

Hygge heißt Gemütlichkeit und Wohlbefinden. Dicke Wollsocken wärmen die Füße. Gerade beim Sex verhilft diese Methode Frauen leichter zum Höhepunkt.

Empfehle den Artikel weiter: