Fremdgehen bedeutet nicht das Ende – Ein Beziehungspsychologe im Interview

Fremdgehen schmerzt, doch muss es nicht das Ende der Beziehung bedeuten.

Fremdgehen. Schon allein das Wort schmerzt. Wenn es passiert, durchleben meist beide Partner*innen unglückliche Zeiten. Obwohl für die meisten Menschen Treue die Voraussetzung für eine glückliche Beziehung ist, sind Seitensprünge nichts Ungewöhnliches – bei Frauen und Männer gleichermaßen. Das zeigen zumindest verschiedene Studien. Im folgenden Interview mit Beziehungspsychologen Wieland Stolzenburg erfahrt Ihr, dass ein Seitensprung keine Trennung bedeuten muss und er eine Beziehung sogar zum Positiven verändern kann. 

AMORELIE: Für viele ist beim Thema Fremdgehen Schluss – die Beziehung ist vorbei. Doch muss es das notwendigerweise sein? 

Wieland Stolzenburg: Nein, ein Seitensprung muss nicht zwingend das Beziehungsende bedeutet. Häufig führt er dazu, doch das ist nicht immer der sinnvolle Weg. Denn häufig weist ein Seitensprung auf etwas Fehlendes in einer Partnerschaft hin und so groß der Schmerz und Vertrauensverlust auch sein mag, es ist eine Chance. Eben die Möglichkeit, dass das Paar nun genau über diese Themen spricht, über welche bisher geschwiegen wurden, dass sie in Austausch kommen, was für beide schwierig ist und welche Wünsche und Bedürfnisse beide haben. Das ist natürlich in einer solchen emotionalen Situation nicht immer leicht, doch die meisten Paare, bei welchen einer untreu war, haben vorher bestimmte Bereiche ihrer Beziehung vernachlässigt. Wenn sie nun daran arbeiten, wird ihre Beziehung danach erfüllender und beide zufriedener werden.

AMORELIE: Wo beginnt Fremdgehen überhaupt für die meisten?

Wieland Stolzenburg: Wann ein Seitensprung beginnt, hängt von jedem Menschen individuell ab: Bei manchen ist es schon ein Flirt, bei vielen ab dem Küssen, Sex und emotionaler Verbundenheit.

AMORELIE: Wie kann der Partner bzw. die Partnerin einen Seitensprung verzeihen und gemeinsam als Paar den Seitensprung überwinden? 

Wieland Stolzenburg: Das Verzeihen eines Seitensprungs ist immer hilfreich, unabhängig davon, ob das Paar zusammen bleibt oder sich trennt. Denn solange der Hintergangene noch Groll in sich trägt – was für einen bestimmten Zeitraum natürlich völlig normal ist – wird er sich weder dem aktuellen Partner wieder vollständig öffnen können, noch einem potentiellen neuen Menschen.

Eine Affäre oder einen Seitensprung können Paare nur dann überwinden, wenn beide bereit sind, alles dafür zu geben dieses einschneidende Erlebnis zu verarbeiten und die Motivation und Bereitschaft haben, selbst alles dafür zu geben. Wenn einer der beiden denkt, “ich warte mal ab und schau zu, was sich verändert”, wird es nicht gelingen können!

Wenn beide bereit sind, ist der erste Schritt immer die 100-prozentige Verantwortungsübernahme der Person, die fremdgegangen ist. Ausreden, Verharmlosungen oder gar Schuldzuweisungen an den Hintergangenen ist völlig fehl am Platz und behindert die Überwindung des Seitensprungs ungemein. Das Schuldeingeständnis und eine ehrliche Entschuldigung benötigt es zu Beginn. Denn der Seitensprung ist zu 100 Prozent die Verantwortung der fremdgehenden Person, der hintergangene Partner hat ihn nicht ins Bett der dritten Person gelegt.

Dass in der Beziehung Schwierigkeiten vorhanden waren – und das ist bei nahezu allen Affären die Voraussetzung – dazu sind immer beide Partner verantwortlich. Und genau daran gilt es anschließend zu arbeiten. Häufig ist es notwendig sich Unterstützung zu holen, ob in einer Beratungsstelle oder bei einem Paartherapeuten. Oder mithilfe eines Buches.

Das Gute ist immer: Durch Krisen können wir persönlich unglaublich wachsen: Wenn wir sie angehen und nicht in eine abwartende Haltung feststecken, werden wir gestärkt daraus hervorgehen und die Partnerschaft steht dann häufig auf einem neuen und stabileren Fundament. Es gibt viele Paare, die ich rund um Untreue begleitet haben, die im Nachhinein sagen: »Es ist das Beste, was uns passieren konnte. Ohne diese Krise wären wir heute als Paar nicht da, wo wir heute stehen. Es war ein schmerzhafter Prozess, doch er hat sich gelohnt.« Und genau davon können alle betroffenen Paare profitieren, wenn sie die Bereitschaft, Motivation und Ausdauer dazu haben.


Über Wieland Stolzenburg

Wieland Stolzenburg
Foto: © Wieland Stolzenburg

Wieland Stolzenburg ist Beziehungspsychologe und Psychotherapeut. In seinen praxisnahen Ratgebern unterstützt er Menschen dabei, erfüllende Partnerschaften zu führen, Liebeskummer und Fremdgehen zu überwinden, und legt seinen Fokus neben Partnerschaft auch auf Lebenszufriedenheit und Persönlichkeitsentwicklung.  

Besuche seine Website

 

Empfehle den Artikel weiter:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *