Sex im Auto

Vergnügen auf vier heißen Rädern! Verwandelt eine lange Autofahrt in eine abgefahrene Spritztour und legt einen sexy Boxenstopp auf dem Asphalt hin. Der begrenzter Raum auf der Rückbank oder im Kofferraum lädt zu fantasievollen Stellungen ein und kuschligen Abenteuern. Was gibt es beim Sex im Auto zu beachten? Welche Orte und vor allem welche Stellungen eignen sich am besten für das fahrende Stelldichein? Wir zeigen Euch, wo und wie ihr am besten in Fahrt kommt.

Sex im Auto – Tipps zum Anheizen

Wer von Euch beiden sitzt am Steuer? Egal! Wer auch immer von Euch beiden der Beifahrer ist, kann mit seinen flinken Fingerspiel, den Autosex ins Rollen bringen. Lege zunächst eine Hand auf den Oberschenkel Deines Partners oder Deiner Partnerin, ganz unschuldig natürlich. Streichle diesen ein wenig, gleite langsam immer weiter auf die Innenseiten der Schenkel und arbeite Dich von da langsam zum Intimbereich vor.

Frau: Im besten Fall trägt sie ein Rock oder Kleid, so dass der Beifahrer leichtes Spiel hat, während der Autofahrt an die Schamlippen und Klitoris zu gelangen. Mit seinen Fingern gleitet er von den Innenschenkel zum Venushügel vor und kann diesen zunächst durch die Jeans, oder wenn sie ein Rock trägt, durch das Höschen von außen massieren. Ist sie richtig in Fahrt, kann ihr Beifahrer den Schleier lüften und langsam das Höschen zur Seite schieben, um zu den Schamlippen und der Klitoris vorzudringen. Die darf nun mit den Finger punktgenau stimuliert werden. Hat sie keinen Rock an, bitte sie kurz rechts ranzufahren, um sich die Hose etwas runter zuziehen, damit Du weiter gehen kannst.

Mann: Nimm den Steuerknüppel Deines Partners in die Hand während er fährt. Massiere zunächst von außen den Penis durch die Jeans bis er hart wird. Dann werden die Hosen runtergelassen, dazu kannst Du ihn bitten kurz rechts ranzufahren. Ist der Steuerknüppel freigelegt kannst Du nun die Eichel, den Penis und die Hoden mit den Finger und der Hand verwöhnen. Seid ihr beide ordentlich heiß gelaufen, wird es Zeit sich eine diskrete Parkmöglichkeit zu suchen.

No Go’s beim Sex im Auto

Handspiel ist erlaubt, aber ein Blow-Job oder Sex während des Fahrt sollten unterlassen werden. Ihr gefährdet nicht nur Euch selbst, sondern auch andere. Den Motor solltet ihr ebenfalls nicht laufen lassen, wenn es nicht unbedingt sein muss. Benötigt ihr das Radio oder die Heizung wirklich? Achtet auch darauf im Eifer des Gefechts nicht die Handbremse versehentlich zu lösen.

Ein letztes noch! Die Gesetzeslage zum Sex im Auto ist eindeutig. Wer erwischt wird kann mit einem Bußgeld rechnen, wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Habt ihr gar Sex während der Fahrt, wird die Lage noch ernster. Sex während der Fahrt ist Gefährdung anderer und damit strafbar.

Orte für Sex im Auto

Auf Parkplätzen – Stellung halten. Der perfekte Ort wenn ihr auf der Autobahn unterwegs seid. Die Anonymität schenkt Euch Rückendeckung, um Euch für einen gemeinsamen Quickie auf den Rücksitz zurückzuziehen.

Im Wald – Tief drin. Auf einer Landpartie mit viel frischer Luft über Wiesen und Felder. Packt Euch der Schalk könnt ihr schnell in einen Waldweg einbiegen oder am Rande eines Maisfeldes halten. Hier könnt ihr das Stelldichein auch gerne auf die Motorhaube verlegen.

Am Meer – Wogende Leidenschaft. Sex mit Aussicht. Wenn ihr einen Kombi habt, macht es Euch hinten auf im Kofferraum gemütlich und genießt bei prickelndem Sex den Sonnenuntergang am Meer.

Im Autokino – Abgedreht. Großes Kino! Macht ein kleines Picknick mit süßen Sachen im Auto, während der Kinofilm läuft. Küsst und liebkost Euch vor der romantischen Kulisse. Wenn es heiß wird verzieht Euch auf den Rücksitz. Seid aber vorsichtig, dass der Wagen nicht zu sehr wackelt, da neugierige Augen nicht weit entfernt sind.

Tiefgarage – Gas geben. In der Tiefgarage seid ihr von neugierigen Blicken halbwegs verschont und könnt Euch entspannt auf das Liebesspiel konzentrieren. Stellt nur sicher, dass Euer Auto nicht direkt unter einer Überwachungskamera parkt.

In der Waschanlage – Feucht-fröhlich. Taucht ab bei einem Waschgang in der Anlage. Nehmt den exklusivsten Waschgang, so dass ihr etwas Zeit habt beim Stelldichein und zelebriert Sex, der sich gewaschen hat.

Die besten Stellungen für Sex Auto

Aufgrund des begrenzten Raums im Auto eignet sich nicht jede Stellung für einen abgefahrenen Quickie. Die 5 besten und bequemsten Positionen, um auf der Rückbank ordentlich Gas geben zu können.

1. Das Verkehrskreuz (wie Liebesknoten)

Kreuz und quer – hier gerät der Verkehr garantiert nicht ins Stocken! Zunächst setzen sich beide Partner seitlich auf den Rücksitz. Sie umfasst dann mit ihren Beinen seinen Oberkörper für den nötigen Halt und stützt sich mit beiden Händen ab. Er umfasst daraufhin mit seinen Beinen ihre Taille und hält sich an ihrer Hüfte fest. Dann kann die Spritztour los gehen!

Vorteil: Diese platzsparende Stellung ist genau das Richtige für den begrenzten Raum des Autos. Außerdem kann der Mann besonders tief in sie eindringen und gleichzeitig mit einer Hand ihre Klitoris verwöhnen.

2. Rücksitz-Doggy (wie Doggy Style)

Tierisch abgefahren! Auf der Rückbank des Autos macht es sich die Partnerin zunächst auf allen vieren bequem und präsentiert ihm offenherzig ihren Po und die Vagina. Der Mann geht hinter ihr in Stellung und geht auf die Knie, um entspannt von hinten in sie eindringen zu können.

Vorteil: Je nachdem wie viel Platz das Auto bietet muss er sich gegebenenfalls etwas mehr an seine Partnerin schmiegen, was aber einfach etwas mehr Intimität bedeutet. Die Postion bietet beim dem sexy Boxenstopp optimalen Zugang auf Po und Vagina der Partnerin. Diese dürfen vorher selbstverständlich oral verwöhnt werden, bevor ihr einen Gang höher schaltet! Beim Sex hat er außerdem die Möglichkeit von hinten besonders tief einzudringen und zahlreiche vaginale Punkte zu verwöhnen.

3. Die Tiefgarage (wie Sahnehäubchen)

Tief einparken. Der Mann legt sich auf den Rücksitz oder den runter geklappten Fahrersitz, während die Frau mit dem Rücken auf ihm liegt. Dabei stützt sie sich mit den Ellenbogen auf dem Sitz ab, winkelt die Beine leicht an und legt ihre Füße auf seinen Schienbeinen ab. Er hält ihre Hüfte dabei, so dass er mit Hilfe der Partnerin und sanften Bewegungen in sie eindringen kann.

Vorteil: Besonders platzsparend ist diese Stellung, da ihr beide übereinander liegt – perfekt also für ein Stelldichein im Auto. Die Position kann für vaginale oder anale Stimulation genutzt werden, wobei sie nebenbei noch eine Hand frei hat, um ihre Klitoris zu stimulieren.

4. Auf der Motorhaube (wie Tischlein Deck Dich)

Auf der Haube genommen! Sie klettert auf die Motorhaube und begibt sich in den Schneidersitz, wobei sie die Arme nach hinten abstützt. Das Becken wird zum Rand der Motorhaube geschoben, so das er leicht im Stehen in sie eindringen und sie sich mit den Beinen um seine Hüften schlingen kann.

Vorteil: Verkehr im Freien! Er hat durch die stehende Stellung einen guten Stand, um sein Becken frei zu kreisen und tief einzudringen. Das macht sich besonders gut zur vaginalen und vor allem G-Punkt Stimulation. Außerdem haben beide die Hand frei um sich gegenseitig oder selbst an weiteren erogenen Punkten zu befriedigen.

Die Kupplung  (wie Löffelchen)

Kuscheln auf der Rückbank. Das enge Verhältnis sorgt beim Autosex für heiße Gefühle. Er schmiegt sich von hinten an ihren Rücken. Bequem kann er so in sie hineingleiten und tief abtauchen.

Vorteil: Ihr verschmelzt bei dieser Stellung quasi zu einer Person und seid eng verbunden. Das macht sich nicht nur gut bei Platzmangel, sondern schafft auch viel Intimität – Küsse am Nacken, sanfte Streicheleinheiten und Hände die über den gesamten Körper gleiten. Die Stellung eignet sich zudem äußerst gut zur vaginalen, sowie analen Stimulation.

Noch mehr Inspiration für Stellungen für Sex im Auto oder auch daheim gibt es in unserem Artikel: Die besten Sexstellungen.