Auf Tuchfühlung mit Toys

 

Glas, Metall, Silikon oder sogar Stein – so unterschiedlich die Materialien sind, aus denen heutzutage Sextoys hergestellt werden, so unterschiedlich sind auch ihre Einsatzmöglichkeiten. Wir nehmen Cyberskin, ABS & Co. einmal genauer unter die Lupe …

 

silikon_text

Unser Liebling! Silikon kann man getrost als das mittlerweile beliebteste Toy-Material bezeichnen. Denn es hat nur Vorteile: Es ist weich und glatt – ganz ohne die Zugabe sogenannter „Weichmacher“ –  und somit auch extrem gleitfreudig. Silikon wird größtenteils aus natürlichen Materialien hergestellt und ist deshalb sehr hautverträglich – nicht umsonst findet man Silikon auch gerade in der Medizin oder unter zahlreichen Küchenutensilien wieder.

Die Reinigung von Silikontoys ist super easy: Heißes Wasser reicht oft schon, um die glatte Oberfläche von allen Bakterien zu befreien. Wer natürlich ganz sicher gehen möchte, kann zusätzlich einen Toycleaner verwenden.

Einziger Nachteil: Öle und Fette können das Silikon angreifen und die Oberfläche beschädigen – deshalb bitte nur mit wasserbasierten Gleitgelen benutzen!

 

grey_like2

sehr hautfreundlich
glatt und gleitfreudig
leicht zu reinigen
weich & flexibel

gray_like

nicht mit Ölen/Silikonen verwendbar

 

glas_text

Nicht nur, dass aus Glas gefertigte Sextoys toll aussehen und in den verrücktesten Formen daherkommen – sie haben auch eine Menge praktische Vorteile: Die glatte Oberfläche ist absolut hygienisch und Allergien sind nicht bekannt. Erst prickelnd kühl, dann angenehm warm – Glas verspricht prickelnde Reize, passt sich bei Gebrauch der Körperwärme an, lässt sich im Eisfach kühlen oder auf der Heizung aufwärmen – so sind neckische Temperaturspielchen möglich!

Glastoys sind hart und wenig flexibel und übertragen Vibrationen eher schlecht – daher gibt es sie meist nur als Dildos oder Plugs. Allesamt sind sie aus bruchsicherem Glas. Wenn Ihr sie also nicht gerade aus großer Höhe auf die Fliesen fallen lasst besteht absolut keine Verletzungsgefahr.

 

grey_like2

hygienisch
erwärmbar/kühlbar
allergiefreundlich

gray_like

nicht flexibel
anfangs kalt

 

stein_text

Stein? Ein Lebloses Material? Von wegen! Dass Stein äußerst sexy und verführerisch sein kann, beweisen aus Stein gefertigte Dildos. Das auf Hochglanz polierte Material liegt schwer in der Hand und macht die Toys absolut robust und gut manövrierbar. Wie auch Glas ist Stein anfangs kalt, was ein ganz besonderes Gefühlsfeuerwerk verspricht.

Zum Thema Hautfreundlichkeit bleibt nicht viel zu sagen, oder hat schonmal jemand etwas von einer Steinallergie gehört? Genauso einfach verhält es sich mit der Pflege: Heißes Wasser und fertig – von der glatten Oberfläche prallt so ziemlich alles ab.

Und auch in Sachen Diskretion birgt so ein Steindildo echte Vorteile: Dildo? Wo seht Ihr hier einen Dildo – das ist ein echtes Kunstwerk!

 

grey_like2

edles Aussehen
robust
allergiefreundlich
erwärmbar/kühlbar

gray_like

nicht flexibel
anfangs kalt
schwer

 

abs_text

Mit Antiblockiersystemen hat dieses Material so rein gar nichts zu tun. Ganz im Gegenteil – Toys aus Acrylnitril-Butadien-Styrol erweisen sich als äußerst gleitfreudig, denn das weichmacherfreie, extrem hautfreundliche Hartplastik bildet eine glatte, glänzende Oberfläche. So glatt, dass selbst Bakterien kaum eine Chance haben, sich festzusetzen. Daher ist auch die Reinigung ein Kinderspiel: Etwas warmes Wasser und Seife reichen.

ABS erfreut sich wachsender Beliebtheit, denn es ist als Werkstoff vielseitig einsetzbar: Es lässt sich lackieren oder sogar mit Metall beschichten. So entstehen immer neue Toys, die dazu mit einer langen Lebensdauer sowie starker Vibrationskraft überzeugen und sich mit jeglichen Gleitmitteln gut vertragen.

 

grey_like2

sehr hautfreundlich
glatt und gleitfreudig
leicht zu reinigen

gray_like

nicht flexibel
kratzempfindlich

 

cyberskin_text

Kling futuristisch – ist es auch. Die sogenannten „thermoplsatischen Elastomere“ (kurz: TPE/TPR) sind das neueste, was der Sextoy-Markt zu bieten hat. Hergestellt aus natürlichem oder synthetischem Kautschuk und verschiedenen Ölen, erhält TPE die gleichen, hautfreundlichen Eigenschaften wie Silikon, jedoch noch elastischer und hautähnlicher. Gerade diese Eigenschaft macht Cyberskin zu einem beliebten Material für Männertoys.

Leider muss das empfindliche Material – fast genauso wie echte Haut –  nach dem Gebrauch gut gepflegt werden. In den Poren setzen sich gern Bakterien fest und auch öl- und silikonhaltige Gleitmittel können die Oberfläche angreifen. Benutzt deshalb ausschließlich wasserbasierte Gleitgele und pflegt das Toy nach jedem Gebrauch mit einem speziellen Talkumpuder – so bleibt es Euch lange erhalten.

 

grey_like2

Gefühl wie echt
weich & flexibel
speichert Körperwärme

gray_like

poriges Material
spezielle Reinigung nötig

 

metall_text

Prickelnd – prickelnder – Edelstahltoys! Anfangs kalt und metallisch, bringen Dich diese edlen Toys im Nu zum Dahinschmelzen! Die schweren Spielgefährten werden in Deutschland aus 100% chirurgischem Stahl hergestellt. Das macht sie nicht nur besonders hygienisch, sondern auch hautverträglich und quasi allergiefrei!

Lege das Toy ungefähr eine Viertelstunde bevor es rundgehen soll in warmes oder eiskaltes Wasser, das Spiel mit unterschiedlichen Temperaturen macht die glänzenden Toys erst richtig interessant. Die Reinigung erfolgt ganz einfach mit etwas warmem Wasser.

 

grey_like2

edles Design
glatt und gleitfreudig
erwärmbar/kühlbar

gray_like

anfangs kühl
nicht flexibel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.